Die Spielerinnen des SC Markranstädt verabschieden sich bis zur kommenden Serie von den Fans. - Foto: Verein

17.04.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

Tränen der Freude und des Abschieds beim 29:17- Heimsieg

Das Sportcenter ist eine Festung für die Handballfrauen des SC Markranstädt. Gegen den TSV 1888 Eddersheim schaffte der SCM ein 29:17 (15:10) und ließ somit nur gegen den Spitzenreiter Nidda Punkte aus der Halle entführen. Diesen Schwung des Erfolges wollen die Piranhas am kommenden Wochenende mitnehmen, um Platz Zwei zu erkämpfen. Als Vizemeister die Karriere zu beenden, wäre für Kapitänin Sabrina Schmidt eine Freude. „Ich bin froh und dankbar, nach meiner Schwangerschaft nochmal den Schritt gewagt zu haben mit dem tollen und jungen Team. Großer Dank geht auch an Klaus Franke, der mich lange begleitet, wieder fit gemacht hat und mir Vertrauen entgegen gebracht hat. Nach 20 Jahren ist für mich Schluss,“ so die 29-Jährige.

Tränen des Abschiedes und der Freude liefen auch bei den weiteren Abgängen Lisa Havel (Studium im Ruhrgebiet), Sarah Laneus (private Veränderungen) und Patrycja „Miko“ Mikszto, die mit 35 Jahren ebenfalls in Markranstädt ihre Karriere beendet. „Ich freue mich, dass es hier ist, weil ich mich die letzten drei Jahre hier sehr wohlfühlte. Dass es nun mit dem Spiel so gut gelaufen ist, hätte ich nicht gedacht.“ Die ehemalige polnische Nationaltorhüterin zeigte im letzten Heimspiel eine grandiose Leistung und hielt 16 Paraden (davon zwei Siebenmeter).

Auch insgesamt war die Abwehr ein Bollwerk, oder wie es Eddersheims Trainer sagte: „Markranstädt hat uns überrollt, hat es in der Abwehr sehr gut gelöst und im Angriff Lösungen gefunden, die wir nicht gefunden haben.“ Das unterstrich auch Klaus Franke. „Die Überraschung ist das Ergebnis in der Höhe. Wir haben uns gut vorbereitet und das hat man gesehen. Die Deckung ist das Entscheidende, aber dazu zählt auch eine überragende Torfrau und die hatten wir,“ ergänzt Franke, der nach fünf Jahren ebenfalls beim SCM aufhört.

Für die Piranhas ist die Saison noch nicht beendet. Durch den Heimerfolg haben sie am kommenden Samstag, 21. April 17 Uhr sogar die Chance auf Platz Zwei gegen Kleenheim. Darauf konzentrieren sich nochmal alle und wollen den Schwung und die Erinnerung an den Hinrundensieg mitnehmen. Nichts ist unmöglich.

MITGAS/enviaM-Gruppe verlängern Partnerschaft Freuen kann sich der SC Markranstädt über die Übergabe der Absichtserklärung von MITGAS und der enviaM-Gruppe, die bereits im 20. Jahr Partner des Vereins sind. Mandy Werner (Vertreterin MITGAS) übergab im Namen der Firma den Letter of Intent an SCM-Präsident Jens Doberschütz. „Wir stolz auf diese traditionelle Partnerschaft und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit! Das ist für uns ein wertvolles Zeichen bei der Neuausrichtung des Vereins mit einer jungen, zukunftsfähigen und sympathischen Mannschaft“, sagte Doberschütz.

Für den SCM spielten: Laneus, Mikszto – Müller (4/davon 2 Siebenmeter), Pöschel (6), Schmidt (3), Dietrich, (3), Smolik (3), Paluskiewicz (1), Funke (2), Kathner (2), Havel (4), Paul (1).

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball