09.05.2018 · Landesverbände, HV Württemberg · Von: oti / hvw-online.org

Freunde und Förderer des Handballs in Württemberg mit „Handball im Gespräch”: Austausch der Ballsportarten

Die Freunde und Förderer des Handballs in Württemberg planen eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Handball im Gespräch“. In Zusammenarbeit mit dem VfB und der SportRegion Stuttgart legen sie dieses Mal den Fokus auf einen Austausch zwischen den großen Ballsportarten.

„Der Fußball ist bei uns in Deutschland unangefochten die Sportart Nummer eins“, meldet der Handball-Verband Württemberg auf seinen Internetseiten. „Er dominiert, expandiert und lässt andere Sportarten teilweise zurück. Welcher Raum bleibt für Sportarten wie Handball? Wie kann die Aufmerksamkeit für andere Sportarten erhöht werden? Inwieweit ist dies noch möglich?“ Diese und andere Fragen erörtern die Gäste am Freitag, 8. Juni, ab 19 Uhr im FANUC-Sportstudio im Business-Bereich der Mercedes-BenzArena (Mercedesstr. 87, 70372 Stuttgart).

Vorstandsmitglied Nikolai B. Forstbauer moderiert den Talk, zu dem Wolfgang Dietrich, Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des VfB Stuttgart, Dr. Martin Schairer, Sportbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Prof. Dr. André Bühler, Direktor Deutsches Institut für Sportmarketing, Mitglied im Vereinsbeirat des VfB Stuttgart 1893 e.V., und mit Gerd Hofele der Manager von FrischAuf! Göppingen auf dem Podium Platz nehmen. 

Anmeldungen nehmen die Freunde und Förderer des Handballs in Württemberg formlos per E-Mail entgegen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball