Dienstagmorgen in der Sporthalle in Kronshagen: Einlauf der Teilnehmer-Mannschaften kurz vor Beginn der Handball-Wettbewerbe. – Foto: Schlotmann

15.05.2018 · Home, Landesverbände, Engagement · Von: oti

Start der Handball-Wettbewerbe bei Special Olympics: „Wir hoffen auf spannende Spiele“

Die Handball-Wettbewerbe bei den Nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung von Special Olympics Deutschland in Kiel haben begonnen. Pünktlich um 10 Uhr am Dienstagmorgen ließ der Hallensprecher, der Hannoveraner Uwe Pichlmeier, die 20 teilnehmenden Mannschaften in die Sporthalle am Suchsdorfer Weg in Kronshagen einlaufen. Katharina Pohle, Angehörige des Fachausschusses Handball von Special Olympics Deutschland, spricht von knapp 300 Aktiven, die sich an den Wettbewerben beteiligen.

Ronny Weber, Nationaler Koordinator Handball von SOD, bei der Begrüßung: „Wir hoffen, dass es spannende Wettbewerbe geben wird, faire Wettkämpfe. Jetzt soll es endlich auch losgehen.“

Die Mannschaften, die in den Kategorien Traditionell, Unified und Frauen gemeldet hatten, waren ausnahmslos bereits am Montag angereist. Dem freien Training folgte am Abend die offizielle Eröffnungsfeier.

Unterstützt wird Special Olympics durch Junge Engagierte des Deutschen Handballbundes, vor allem aber durch den Handball-Verband Schleswig-Holstein. Katja Meyer, Vizepräsidentin Frauen und Breitensport des HVSH, verwies unter anderem auf die 30 Schiedsrichter, die der Landesverband für die Leitung der Spiele des Wettbewerbs gewinnen konnte.

Neben Katja Meyer begleiteten Dierk Petersen, Präsident des Handball-Verbandes Schleswig-Holstein, und Doris Birkenbach, stellvertretende Vorsitzende der Jugendkommission des Deutschen Handballbundes, die Eröffnungszeremonie.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball