Mitarbeiter der Projektgruppe: Doris Birkenbach, Ronny Weber und Dr. Steffen Greve (von links). Auf dem Bild fehlt Martin Wild. – Foto: Schlotmann

16.05.2018 · Landesverbände, Home, Slider · Von: oti

Mitgliederentwicklung: Projektgruppe Inklusion konstituiert sich am Rand der Special Olympics in Kiel

Mit der Projektgruppe Migration und Inklusion konstituierte sich am Rand der Nationalen Spiele von Special Olympics Deutschland in Kiel die erste von fünf Arbeitsgruppen, die innerhalb der Jugendkommission des Deutschen Handballbundes zukünftig die einzelnen Bausteine der Mitgliederentwicklung abbilden. Eingeladen zu der Zusammenkunft hatte Doris Birkenbach, stellvertretende Vorsitzende der Jugendkommission des DHB. 

Birkenbach nach dem Treffen mit Dr. Steffen Greve, Mitglied der DHB-Jugendkommission, und Ronny Weber, Nationaler Koordinator Handball von Special Olympics Deutschland: „Wir haben während der Zusammenkunft erste Arbeitsschwerpunkte festgelegt und sind schnell übereingekommen, wie spannend die einzelnen Betätigungsfelder sind.“

Exemplarisch nennt die Leiterin der Projektgruppe die Weiterentwicklung der Inklusion im Handballsport in der Breite: „Das ist eine wichtige Aufgabe, für die wir die Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und unseren Partnern intensivieren.“ Birkenbach mit Blick auf die Kooperationsvereinbarung, die Deutscher Handballbund und Special Olympics Deutschland schon 2014 geschlossen hatten: „Es ist Zeit, die Vereinbarung den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Bundesweit bilden sich immer mehr inklusive Handballgruppen.“

Ronny Weber von Special Olympic Deutschland nimmt das zufrieden zur Kenntnis: „Wir sprechen über die Wahrnehmung der Belange von Handballern mit Beeinträchtigungen in Gänze.“ Ihm persönlich lägen die Qualifizierung der Mitarbeiter der Einrichtungen und Vereine am Herzen: „Wir sprechen bereits über die Entwicklung einzelner Module. Durch die Zusammenarbeit mit dem DHB kann vieles einfacher werden.“

Doris Birkenbach will die Detailergebnisse der Zusammenkunft der Ergebnisse während einer für Juni / Juli geplanten Zusammenkunft der Jugendkommission vorstellen und erste Inhalte auch während des für Freitag und Sonnabend, 21. und 22. September, in Kassel angesetzten Kongresses Mitgliederentwicklung einfließen lassen.

Unabhängig davon sprachen sich die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung der Projektgruppe dafür aus, im Jahr 2019 ein drittes Mal zu einem Netzwerktreffen Inklusion einzuladen; gegebenenfalls nach Radebeul nach Sachsen.

Neben Doris Birkenbach, Steffen Greve und Ronny Weber arbeitet Martin Wild, Vorsitzender von Freiwurf Hamburg, in der Projektgruppe mit. 

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball