Daniel Jessen (links) ist nicht nur ein Kraftpaket, sondern auch variabel einsetzbar. Rechts: DHK-Geschäftsführer Peter Stotz. - Foto: Verein

08.06.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein/cb

DHK Flensborg bastelt fleißig am künftigen Kader

Nachdem der nördlichste aller Drittligisten bereits die Verpflichtung des jungen dänischen Linksaußen Simon Skaaning Linnebjerg von Ikast Håndbold verkündet hatte, gab der DHK Flensborg nun noch weitere Personalentscheidungen bekannt.

Aus der eigenen 2. Mannschaft rückt Linkshänder Paul Heinker in das Drittligateam um den neuen Trainer Jens Häusler auf. Der 24-jährige Lehramts-Student wird auf Rechtsaußen eingesetzt. Von der Kreisoberliga in die 3. Liga ist ein riesengroßer Schritt, doch die Klub-Verantwortlichen trauen ihm eine große Entwicklung zu und freuen sich, einen Spieler aus den eigenen Reihen zu präsentieren.

Der 27-jährige Daniel Jessen wechselt vom dänischen Nachbarverein Bov IF zum DHK. Der Allounder ist 1,97 Meter groß und wiegt 120 kg. Somit bringt der Däne vor allem Kraft und Masse mit. Er soll die Abwehr stärken und ist im Angriff auf allen Rückraumpositionen und am Kreis einsetzbar.

Zudem unterschrieb Abwehrstratege Timmi Ejmar (29) einen Vertrag bis 2020. Der Däne wechselte zur vergangenen Saison vom Nachbarverein BOV IF Håndbold zum DHK Flensborg und zeigte durch viel Engagement, dass er ein wichtiger Spieler in der 3. Liga sein kann. Unter Jens Häusler machte er in der kurzen Zeit nochmal einen großen Schritt und wurde in der entscheidenden Schlussphase der Saison zu einem wichtigen Faktor in der Abwehr. „Timmi Ejmar ist lernfähig und arbeitet täglich hart an sich und wird in der nächsten Saison eine tragende Rolle im Team einnehmen“, heißt es in einer Klubmitteilung.

Außerdem wechselt Tim Wendt wechselt vom THW Kiel zum DHK Flensborg. Der 21-jährige Torwart hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Er wurde in Kiel in der Oberliga bei der U23 eingesetzt und erlebte sein persönliches Karriere-Highlight am 02.Dezember des vergangenen Jahres vor 10.250 Zuschauern in der Kieler Sparkassen-Arena, als er spontan bei zwei Minuten Einsatzzeit gegen den TV Hüttenberg Bundesliga-Luft schnuppern durfte. Dabei gelang ihm eine besondere Quote von 100 Prozent gehaltener Bälle. So belegt er seitdem in der Bundesliga den 1. Platz in der Fangquoten-Tabelle mit drei Paraden von drei Würfen.

Zuletzt wechselte noch der 20-jährige Mads Zinndorff vom SønderjyskE Herrehåndbold nach Flensborg. Der spielstarke Mittelmann kann ebenfalls auf Linksaußen eingesetzt werden. „Außerdem möchten wir die neue und gute Zusammenarbeit mit SønderjyskE hervorheben, um Mads Weiterentwicklung in Flensburg zu fördern“, so der DHK.

Als ersten Neuzugnag vermeldete der DHK Alexander von Eitzen. Der Rückraumspieler, der der dänischen Minderheit angehört und in Dänemark studieren möchte, kommt vom niederländischen Ehrendivisonär Hurry Up. Seine Jugendzeit verbrachte der 20-jährige Rückraumspieler beim DHK, ehe Stationen in der A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt und bei der HSG Tarp-Wanderup folgten. Von Eitzen unterschreib einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball