Die deutsche Delegation schaut sich im Deutschen Haus eine Ausstellung an. - Foto: Sascha Klahn

09.06.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: tk

Deutsche Delegation besucht Deutsches Haus in Naruto

Sightseeing und kulturelles Kennenlernen am zweiten Tag der Japan-Reise: Die deutsche Männer-Nationalmannschaft hat am Samstagnachmittag das Deutsche Haus in Naruto besucht. In einer Museumsausstellung bekam die DHB-Delegation einen Einblick in das Kriegsgefangenenlager Bando. Das Haus in Naruto, mit jährlich über 30.000 Besuchern ein beliebtes Touristenziel in der Region, wurde 1972 gebaut und soll an die positiven Beziehungen zwischen deutschen Kriegsgefangenen und der Bevölkerung Narutos während des ersten Weltkrieges erinnern.

Nach dem Besuch des Deutschen Hauses ging es für die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop über einen Pilgerweg zu einer Besichtigung von zwei Tempelstätten. Eine Schifffahrt zum Gezeitenstrudel Tokushimas, die bereits am Mittag stattfand, rundete das umfangreiche Sightseeing-Programm der deutschen Auswahl ab.

Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes: „Wir wollen das Land, die Menschen und deren Kultur kennenlernen. Deswegen sind solche Ausflüge sehr wichtige Bestandteile unserer Reise. Heute haben wir spannende und einzigartige Einblicke in die Kultur bekommen. Es zeigt zudem, dass sich die Spieler auch mit Themen außerhalb des Sports auseinandersetzen.“

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball