Kapitänin Mia Zschocke belegt mit ihrer Mannschaft den 13. Platz bei der U20-Weltmeisterschaft in Ungarn. - Foto: IHF/Aniko Kovacs.

11.07.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: SI

WM-Platz 13: Juniorinnen gewinnen gegen Japan

 

Nachdem die Juniorinnen bereits drei Mal im Turnierverlauf mit einem Tor der gegnerischen Mannschaft unterlagen, setzte sich die Mannschaft von Trainer-Duo Marielle Bohm und Jens Pfänder im letzten WM-Spiel mit einem Tor gegen Japan durch. Mit dem 23:22-Sieg schließt die DHB-Auswahl die U20-Weltmeisterschaft in Ungarn auf Platz 13 ab. 

„Wir sind froh, dass wir das Spiel gegen Japan erfolgreich gestalten konnten. Das war keine leichte Aufgabe nach dem verlorenen Achtelfinale. Die Enttäuschung bei uns nach dieser Niederlage war einfach riesig“, berichtete Bohm.  

Die letzte Partie eröffnete Mia Zschocke zum 1:0. Kurz darauf ging Japan allerdings mit 3:2 in Führung. Die deutsche Mannschaft holte sich die Führung jedoch wieder zurück, unter anderem auch, da Sarah Wachter im Tor eine Sahnetag erwischte. 

Beim Stand von 7:5 für die deutsche Auswahl geriet das Spiel ins Stocken. Drei Fehler im Angriff wurden von der japanischen Mannschaft umgehend bestraft, sodass die Juniorinnen wieder ins Hintertreffen gerieten und bis zur Halbzeit mit 11:14 hinten blieben.

Frisch aus der Kabine dauerte es keine drei Minuten und der Rückstand war egalisiert (14:14). Zwar konnte Japan die Führung noch bis zur 45. Minute behaupten, doch dann war es mitunter Annika Lott, die ihre fünf Treffer binnen 15 Minuten erzielte und die Juniorinnen in der 50. Minute mit dem 21:19 wieder in Führung brachte.  

Die japanische Mannschaft setzte dagegen und spielte, wie auch schon in der ersten Halbzeit, immer wieder mit dem siebten Feldspieler. In der 54. Minute gelang Japan noch einmal der Ausgleich (22:22), ehe Zschocke mit ihrem sechsten Treffer den 23:22 Endstand markierte. 

Bohm: „Es war nicht einfach gegen Japan zu spielen, da die Spielweise der Asiaten für uns nicht ganz so gewöhnlich ist. Doch die Mannschaft hat Charakter gezeigt und ein sehr enges Spiel für sich entschieden. Für uns ist das ein versöhnlicher Abschluss, da wir uns mit einem Sieg vom Turnier verabschieden konnten.“

Japan - Deutschland 22:23 (14:11)

Lea Rühter, Sarah Wachter (1) - Selina Kalmbach (2), Amelie Berger (3), Louisa De Bellis (1), Nina Fischer, Jennifer Souza, Mia Zschocke (6), Alicia Soffel, Isabelle Dölle (2), Julia Redder, Annika Lott (5), Lisa Antl, Nele Franz (1), Lena Degenhardt (1), Julia Maidhof (1)

Beste Werferin Japan: Nakayama (11)

 

Aktualisiert am 12.07.2018

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball