Die U20 feiert nach dem deutlichen Sieg gegen Norwegen bei den Scandinavian Open. - Foto: Matthias Trautvetter

12.07.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: JM

U20-Junioren gewinnen 34:24 gegen Norwegen bei Scandinavian Open

Die U20 von Junioren-Bundestrainer André Haber gewinnt ihr erstes Spiel bei der Men’s 20 Scandinavian Open Championship im dänischen Kalundborg gegen Norwegen mit 34:24 (15:06).

Nach einem sehr guten Start in die Partie führen die Deutschen vor allem durch variable und effektive Angriffe und eine starke Abwehrleistung zur Pause bereits mit 15:6. In der zweiten Halbzeit haben die Junioren zwar Probleme beim Verteidigen in Unterzahlsituationen, gewinnen am Ende aber deutlich mit 10 Toren.

Insgesamt ist Haber mit dem Sieg seiner Mannschaft zufrieden: „Das Spiel war über weite Strecken in Ordnung, man hat in manchen Bereichen eine Weiterentwicklung gesehen. Jetzt sind wir gespannt auf das weitere Turnier.“

Als nächster Gegner wartet schon morgen, 13. Juli, Dänemark. „Die Dänen werden uns alles abverlangen, denn sie spielen einen sehr guten Handball. Ich bin gespannt, inwieweit wir dagegenhalten können,“ so Haber. Bitter: Hannes Bransche verletzt sich bereits im ersten Angriff. 

Das internationale Turnier in Dänemark ist die letzte Generalprobe der DHB-Junioren, bevor es ab dem 19. Juli bei der EM in Slowenien Ernst wird. Nach der heutigen Partie gegen Norwegen trifft die Mannschaft von André Haber morgen, 20 Uhr, auf Dänemark und Samstag, 14. Juli, auf Schweden.

Der Spielplan der Men’s 20 Scandinavian Open Championship in Kalundborg, Dänemark:

Freitag, 13. Juli:
18.00 Uhr: Norwegen – Schweden
20.00 Uhr: Dänemark – Deutschland

Samstag, 14. Juli:
10.30 Uhr: Schweden – Deutschland
12.30 Uhr: Dänemark – Norwegen

 

Deutschland – Norwegen 34:24 (15:6)

Deutschland: Janis Boieck (1), Max Mohs (1), Dimitri Ignatow (2), Lukas Kister (1), Jannek Klein (2), Tim Matthes (1), Luca Witzke (5), Mattis Michel (5), Lukas Stutzke (4), Joshua Thiele (3), Justin Kurch (2), Hendrik Schreiber (3), Frederik Simak (2), Janik Schrader (2), Hannes Bransche, Fin Backs

Bester norwegischer Werfer: Vetie Røninngen

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball