17.07.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

Rückraumspielerin Julia Okon rückt bei den Piranhas in die erste Mannschaft auf

Sportliche Leistungen und Engagement müssen belohnt werden: Julia Okon spielt bei den Piranhas künftig eine Etage höher. Die 20-jährige Rückraumspielerin aus der zweiten Mannschaft des SC Markranstädt wird ab der neuen Saison auch in der 3. Bundesliga auf Beutezug gehen. Sie erhält vom Verein einen Vertrag für die 1. Frauen-Mannschaft, wird aber auch weiterhin für die Reserve auflaufen. „Ich freue mich sehr darüber, dass mir der SCM so eine Chance bietet und hoffe, dass ich mich gut in die Mannschaft einbringen kann“, sagte die Studentin.

Von ihren Qualitäten ist SCM-Cheftrainerin Ina Schaarschmidt bereits überzeugt: „Mit Jule freuen wir uns über einen Neuzugang aus den eigenen Reihen. Aufgrund der guten Trainingsleistungen möchten wir ihr die Chance geben, sich in der ersten Mannschaft zu etablieren und weiterzuentwickeln. Sie wird uns mit ihren körperlichen und spielerischen Voraussetzungen im Rückraum auf unterschiedlichen Positionen unterstützen.“ Auch für Dittmar Pollmer, Cheftrainer der 2. Mannschaft, ist die Beförderung ein wichtiges Zeichen. „Das ist ein wichtiges Signal für die jungen Spielerinnen im Verein, es wirklich nach oben zu schaffen. Mich persönlich freut es besonders, denn ich hatte Julia diesen möglichen Schritt schon vor einem halben Jahr prophezeit“, sagte Pollmer, der auch in der Sachsenliga die Torgefährlichkeit seiner groß gewachsenen Rückraumspielerin weiter nutzen kann.

Die ersten Versuche im Handball unternahm Julia Okon mit elf Jahren beim TSV Leuna, danach wechselte sie für ein Jahr zum BSV Buna Schkopau und durchlief von der Jugend bis zur 2. Frauen-Mannschaft in der Bezirksliga alle Stationen. Nach einer Saison in der 1. Mannschaft in der Sachsen-Anhalt-Liga führte sie der Weg wegen ihres Studiums nach Leipzig. In der abgelaufenen Saison 2017/2018 sorgte sie dann beim SC Markranstädt im Sachsenliga-Team für Aufmerksamkeit und hatte mit ihren Toren entscheidenden Anteil am Klassenverbleib.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball