31.07.2018 · Home, Nationalteams, Jugend weiblich Nationalteam · Von: BP

Österreich statt Brasilien - neuer WM-Gegner für weibliche U18

Die weibliche DHB-Jugend bekommt es zum WM-Auftakt im polnischen Kielce am 7. August mit einem neuen Gegner zu tun. Wie der Weltverband IHF mitteilt, hat Pan-Amerika-Meister Brasilien seine WM-Teilnahme abgesagt. Weil kein anderer Teilnehmer aus Panamerika einsprang, bekam Europa als Kontinent des aktuellen U18-Weltmeisters den freien Platz zugesprochen.

Nachrücker ist nun Österreich, als beste, bislang nicht für die WM qualifizierte Mannschaft der U17-EM 2017 in der Slowakei. Bei dem Turnier, das die DHB-Auswahl als Europameister beendete, belegte Österreich den 14. Platz. Somit kommen 15 der 24 WM-Teilnehmer in Kielce aus Europa. Wie die IHF mitteilt, bleibt es auch bei der Anwurfzeit des WM-Auftaktspiels am 7. August um 10 Uhr.

Für DHB-Trainer Maik Nowak, der sich derzeit mit der U18 im finalen WM-Vorbereitungslehrgang im Erzgebirge befindet, kam die Nachricht überraschend - und sie hat natürlich Einfluss auf die nächsten Trainingstage: „Wir sind überrascht, aber wir nehmen es wie es kommt. Die Österreicherinnen sind für uns keine Unbekannte und jetzt ist uns allen hoffentlich noch klarer, dass wir uns kein reingleiten ins Turnier leisten können, sondern wie bereits gemeinsam besprochen von Anfang an hoch fokussiert sein müssen.“

Trainiert wird die österreichische Mannschaft von der früheren Nationalspielerin Simona Spiridon, zum Trainerstab gehört auch Sergey Bilyk als Torwarttrainer, der Vater von THW-Kiel-Rückraumspieler Nikola Bilyk.

Somit ist Angola der einzige nicht-europäische Vorrundengegner der DHB-Auswahl, die zudem noch auf die Slowakei, Gastgeber Polen und Rumänien trifft. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich fürs Achtelfinale.

Die deutschen Vorrundenspiele bei der WM in Kielce/Polen:

Dienstag, 7. August, 10 Uhr:

Deutschland - Österreich

Donnerstag, 9. August, 20 Uhr:

Deutschland - Angola

Freitag, 10. August, 16 Uhr:

Deutschland - Slowakei

Sonntag, 12. August, 18 Uhr:

Deutschland - Polen

Montag, 13. August, 20 Uhr:

Deutschland - Rumänien

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball