Die Titelverteidiger 2017 werden hart kämpfen müssen. - Foto: DHB

02.08.2018 · Beach · Von: cb

Beach-DM: Favoriten und Newcomer

Wenn am morgigen Freitag die Deutsche Beachhandballmeisterschaft losgeht, dann wird sich über die drei Turniertage das wohl spannendste und ausgeglichenste Turnier entwickeln, dass es bei einer DM je gab. Denn eindeutige Favoriten sind bei der 2018er Auflage nicht auszumachen. Dazu kommen noch einige Newocmer, die verdeutlichen, dass sich die Teams zum einen breiter aufstellen und zum anderen, dass eine neue Genration im Beachhandball heranwächst.

Die beiden Titelverteidiger Brüder Ismaning (Frauen) und SG Schurwald sind an diesem Wochenende wahrscheinlich wieder weit vorne im Feld zu erwarten. Doch bei den Frauen werden die Minga Turtles, letztjähriger Brüder-Gegner im Finale, alles daran setzen, den dreifachen deutschen Meister vom Thron zu stürzen. Auch die CAIPIranhas mit der letztjährigen Torschützenkönigin Christina Stockhorst dürften mit hohen Erwartungen anreisen, schließlich hat das Team aus Erlangen auf der diesjährigen EBT-Tour einige gute Ergebnisse, allen voran den fünften Platz beim europäischen Finalevent in Polen vorzuweisen.

Dahinter wird man auch wieder das Team Strandgeflüster auf der Rechnung haben müssen. In den vergangenen drei Jahren landeten die Mindenerinnen auf Platz eins, zwei und drei. Nicht zu unterschätzen sind die BonnBons. Die schlossen die Qualifiaktionsserie der German Beach Open hinter den Brüdern auf Platz zwei ab. Direkt dahinter folgten die Beach Chiller, die letztes Jahr noch in der Vorrunde ausschieden. Weitere Anwärterinnen für vordere Platzierungen sind die Beach Bazis und die Sandmöpse. Ihr Debüt bei der DM feiert das junge Team der Sanddevils Youngstars, dass erstmals auf der GBO teilnahm. Gleiches gilt für 12Monkeys, die auf den allerletzten Drücker auf den DM-Zug aufsprangen.

Bei den Männern ist das Feld der Favoriten noch dichter. Neben Titelverteidiger SG Schurwald sind als Favoriten nach Platz drei 2016 und Platz zwei 2017 Beach and Da Gang zu nennen. Auch die Nordlichter werden ambitioniert anreisen, schließlich gehören die Oldenburger seit Jahren zur nationalen Spitze. Wie die Frauen von den CAIPIranhas machten auch die Nordlichter auf der europäischen Tour nachhaltig auf sich aufmerksam. An der nationalen Spitze thronten lange Zeit die Sanddevils. Und nach der Schmach im letzten Jahr, als der Rekordmeister das Endturnier in Berlin verpasste, werden die Mindener wieder hochmotiviert zu Werke gehen. In ihren Reihen steht unter anderem der spanische Europameister Manel Chirac.

Etliche U18-Europameister stehen in den Reihen der Shotgunners. Nachdem es im vergangenen Jahr zur Viertelfinal-Teilnahme reichte, wollen die Youngster den Schwung von der U18-EM mitnehmen und sicher einen Schritt weiter gehen. Das große Plus des Teams ist die Eingespieltheit. Die Shotgunners stehen wie die Sanddevils U21 für die junge Garde auf der Tour. Das zweite Devils-Männerteam besteht ausschließlich aus Spielern, die in den Nachwuchszentren GWD Mindens und des TuS N-Lübbecke ausgebildet worden sind und erreichten im ersten Jahr auf der Tour das DM-Turnier.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball