Foto: Barclaycard Arena

06.08.2018 · Nationalteams, WM 2019, Verband · Von: JM

Hamburg – nordisch, sympathisch, vielseitig

Weit im Norden Deutschlands, da ist diese hanseatische Stadt mit ihrem maritimen Flair, in der man fast schon das Meer schmecken kann: Hamburg. Mit seinem Ruf als wichtiger Kultur-, Industrie- und Handelsstandort hat die sogenannte Freie und Hansestadt Hamburg in ganz unterschiedlichen Bereichen viel zu bieten. Mit 1,8 Millionen Einwohnern ist Hamburg nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands und freut sich jedes Jahr auf mehr als 13 Millionen Touristen.

Da die Elbe mit ihren vielen Seitenflüssen durch die Stadt fließt, überspannen fast 2.500 Brücken die zahlreichen Kanäle und Flüsschen – in diesem Kontext ein schönes und berühmtes Ziel ist die Speicherstadt. Gelegen zwischen Nord- und Ostsee ist ein Kurztrip ans Meer in circa einer Stunde mit dem Auto möglich – falls der Elbstrand nicht reicht.

Vor allem ist Hamburg aber berühmt für seinen Hafen, der einer der größten Umschlaghäfen weltweit ist mit mehr als 8,8 Millionen umgeschlagenen Containern pro Jahr. Neben seiner wirtschaftlichen Bedeutung ist der Hafen außerdem eine Touristenattraktion: Ob eine Hafenrundfahrt, der jährlich groß gefeierte Hafengeburtstag oder ein Spaziergang durch die gerade neu ausgebaute HafenCity – der Hafen ist definitiv einen Besuch wert.

Anja Schwencke, Chefin des lokalen Organisationskomitees, kennt Hamburgs Vielfalt und touristischen Wert: „Hamburg verzeichnet im weltweiten Vergleich im Tourismus sehr hohe Steigerungsraten. Alle auswärtigen Besucher können sich auf viele Besonderheiten freuen wie die Elbphilharmonie, die HafenCity, das alternative Schanzenviertel, oder die musikalische Clubszene.“

Mit seinem maritimen Charme hat Hamburg jahrelange Erfahrung in der Organisation unzähliger kultureller und sportlicher Events. Neben seinem Traditionsverein Hamburger SV ist die Stadt auch Heimat des ehemaligen Champions League-Gewinners HSV Handball. Aber auch andere Disziplinen kommen in der sportbegeisterten Stadt nicht zu kurz: Beispielsweise findet der weltgrößte Triathlon in der Hansestadt statt, die Beach-Volleyball Weltmeisterschaften im kommenden Jahr, der Iron Man, oder das Radrennen Cyclassics mit mehr als 18.000 Teilnehmern jährlich. Auch das Final Four, bei dem der deutsche Pokalsieger im Handball gekürt wird, findet jedes Jahr in der Barclaycard Arena in Hamburg statt, welche auch Gastgeber der Halbfinalspiele der 26. IHF Handball-Weltmeisterschaft im Januar 2019 ist.

Eröffnet am 8. November 2002 verfügt die Arena über 13.000 Plätze bei Handball-Veranstaltungen und ist neben der Heimspielstätte der Ice Hockey Teams Hamburg Freezers auch regelmäßig Gastgeber internationaler Konzerte wie von Justin Timberlake oder Queen. Da dort bereits Spiele der Handball WM 2007 stattfanden, bei der die deutschen Männer den Titel im eigenen Land feiern konnten, und die Finalrunde der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017 gespielt wurde, ist die Halle gut vorbereitet für die Halbfinals im kommenden Januar.

„Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und sind sehr gut im Zeitlimit. Die Auswahl der Volunteers ist weitestgehend abgeschlossen, das Marketing ist aktiv und wir freuen uns über die gut laufenden Ticketverkäufe zum jetzigen Zeitpunkt“, berichtet Schwencke. Und wen würde das lokale Organisationskomitee des Standorts gerne in den Halbfinalspielen begrüßen? „Wir gehen fest davon aus, dass sich die deutsche Mannschaft bis nach Hamburg kämpfen wird! Auch den Dänen als unsere Nachbarn und Mitveranstalter der WM drücken wir die Daumen, weil sie immer sehr leidenschaftlich spielen und unsere Handballherzen höher schlagen lassen.“

Nach den spannenden Begegnungen in der Halle gibt es einiges zu entdecken in Hamburg: Ob ein bisschen Entspannung um botanischen Garten Planten un Blomen, ein Shoppingtrip in die Mönckebergstraße in der Innenstadt, oder ein Spaziergang durch die Sternschanze mit ihren kreativen Läden und einzigartigen Cafés – jedes Viertel hat seinen Charme. Und haben wir schon die Reeperbahn erwähnt? Das berühmte Rotlichtviertel St. Pauli mit seiner weltbekannten Reeperbahn, der berüchtigten Herbertstraße und unzähligen Clubs, Bars, Restaurants und Theatern ist der nächtliche Hotspot der City und ein wahrer Touristenmagnet. Und was passt am nächsten Tag besser als ein morgendlicher Ausflug zum Hamburger Fischmarkt? Der berühmte Markt, auf dem die Fischer bereits seit dem 16. Jahrhundert handeln, begrüßt inzwischen jeden Sonntag um die 70.000 Schaulustige – neben der HafenCity und der Reeperbahn ein Muss für jeden Stadtbesucher!

Weitere Informationen über Hamburg gibt es unter www.hamburg-tourism.de.

Fakten:

Arena Name: Barclaycard Arena
Arena Kapazität: 13.000
Spiele in the Barclaycard Arena: Halbfinals, 25. Januar 2019
Berühmte ehemalige Spieler aus Hamburg: Pascal Hens, Michael Kraus, Johannes Bitter, Torsten Jansen

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball