Die DHB-Mädels der Jahrgänge 2000/01 sind mit einem 26:17 gegen Österreich in die WM in Polen gestartet. - Foto: IHF

07.08.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: BP

Erfolgreicher Start in die U18-WM: DHB-Mädchen schlagen Österreich

Mit einem 26:17 (14:8)-Erfolg über Österreich sind die DHB-Mädchen der Jahrgänge 2000/01 in ihr erstes WM-Turnier gestartet. Am Dienstagmorgen eröffnete der amtierende U17-Europameister mit diesem am Ende deutlichen Sieg die U18-Weltmeisterschaft im polnischen Kielce. Beste DHB-Werferin war Marie Michalzcik (BVB 09 Dortmund) mit sechs Treffern, sie wurde auch als beste deutsche Spielerin von der IHF ausgezeichnet.

Bis weit in die zweite Hälfte lag die Mannschaft des Trainerduos Maik Nowak und Zuzana Porvaznikova gegen Österreich klar in Führung, zwischenzeitlich konnte WM-Nachrücker Österreich (kurzfristig für Brasilien eingesprungen) noch herankommen, am Ende stand ein Neun-Tore-Vorsprung. Nach einem spielfreien Mittwoch ist Afrikameister Angola der nächste Gegner in Vorrundengruppe A am Donnerstag um 20 Uhr (Livestream unter dhb.de/u18wlive).

Bundestrainer Maik Nowak war mit dem Start in die Partie zufrieden, moniert aber einige Punkte, speziell, was den Angriff betrifft: „Wir haben insgesamt zu viele Chancen liegengelassen. Mit unserer Gesamt-Quote im Rückraum und vom Kreis sind wir nicht ganz zufrieden. Zudem konnten einige Spielerinnen nicht an ihre Leistungen aus den Vorbereitungsspielen anknüpfen. Insgesamt haben wir im Angriffsverhalten noch nicht zu unserer Stärke gefunden, 17 Gegentore sind hingegen ok.“

Nach nur sechs Minuten hatte Österreichs Trainer Helfried Müller bereits seine erste Auszeit genommen, da führten die Deutschen bereits 6:1 - und es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe die Österreicherin ihr erstes Feldtor erzielt hatten. Die DHB-Defensive stand in dieser Phase sehr gut, und im Angriff war fast jeder Wurf ein Treffer. Nach dem 9:3 wurden die Österreicher - vor einem Jahr 14.- der EM - allerdings stärker, dennoch stand zur Pause ein deutlicher 14:8-Vorsprung für die DHB-Mädchen.

Diese Sechs-Tore-Differenz hielt bis zur 45. Minuten und dem 19:13, dann schlichen sich angesichts des klaren Vorsprungs einige Fehler ins deutsche Spiel ein, Österreich kam auf 17:20 heran. Mit drei Treffern in Folge entschieden Kapitänin Lea Neubrander & Co. dann die Partie endgültig. Der Widerstand des Gegners war gebrochen, und Deutschland kassierte bis zum Ende kein Gegentor mehr.

Die vier besten Teams jeder der vier Gruppen qualifizieren sich fürs Achtelfinale - und nach der Partie gegen Angola warten nur noch europäische Gegner (Slowakei, Gastgeber Polen und Rumänien) auf die DHB-Auswahl.

Deutschland - Österreich in Kielce 26:17 (14:18)
Deutschland: Laura Waldenmaier (FSG Waiblingen/Korb), Charley Zenner (BSV Sachsen Zwickau); Pauline Uhlmann (HC Leipzig/2), Lena Hausherr (BVB 09 Dortmund/2), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund/2), Julia Weise (HC Leipzig/2), Tamara Andreas (TV Nellingen), Maxi Mühlner (HSG Bad Wildungen/2), Laetitia Quist (SG Kappelwindek-Steinbach), Aimée von Pereira (TSV Bayer Leverkusen/4), Niddi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe/1), Mariel Wulf (BVB 09 Dortmund/2), Lea Neubrander (SG H2 Ku Herrenberg), Paulina Golla (FSG Mainz 05/Budenheim), Marie Michalzcik (BVB 09 Dortmund/6),  Dana Bleckmann (BVB 09 Dortmund/3) - Beste Werferin Österreich: Nina Neidhart (6) - Schiedsrichter: Gasmi/Gasmi (Frankreich) - Zeitstrafen: Deutschland 10 Minuten/Österreich 4 Minuten - Siebenmeter: Deutschland 3/2 - Österreich 3/3

Die deutschen Vorrundenspiele bei der WM in Kielce/Polen:

Dienstag, 7. August, 10 Uhr:
Deutschland - Österreich

Donnerstag, 9. August, 20 Uhr:
Deutschland - Angola

Freitag, 10. August, 16 Uhr:
Deutschland - Slowakei

Sonntag, 12. August, 18 Uhr:
Deutschland - Polen

Montag, 13. August, 20 Uhr:
Deutschland - Rumänien

Alle deutsche Spiele werden als Livestream unter dhb.de/u18wlive übertragen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball