Gelungene Nachwuchsarbeit: Die Beach Bazis stellen einige Nachwuchs-Nationalspielerinnen, die durch den DHB bereits gesichtet wurden. Foto: Christian Bendig

08.08.2018 · Beach · Von: cb

Über die Jugend-DM zur Welt- und Europameisterschaft - DHB sichtet Jahrgänge 2002/2003

Vor wenigen Wochen feierte der Deutsche Handballbund bei der U18-EM neben dem EM-Gold der Frauen und der Vize-Weltmeisterschaft der Frauen 2006 den größten Erfolg seiner Beachhandball-Historie. Die U18-männlich gewann unter DHB-Trainer Beach Konrad Bansa Gold, die U18-weiblich unter Alexander Novakovic und Hannes Degenhardt Bronze. Im Jahr zuvor holten sich die Nachwuchs-Nationalmannschaften bei der U17-EM in Kroatien Platz drei. Diverse Spieler aus dem U18-Kader schafften bereits den Sprung in den erweiterten Kader des Perspektivteams der Männer, das sich in den kommenden Monaten intensiv auf die EM 2019 vorbereiten wird.

Nun, nachdem die erfolgreichen Nachwuchstalente in den Seniorenbereich wechselten, beginnt die nächste Phase des Aufbaus neuer Nachwuchs-Nationalmannschaften mit diversen Sichtungsmaßnahmen. Das Trainerteam der Beachhandball-Nationalmannschaften hat sich bereits auf zurückliegenden Beachhandballturnieren über die Leistungsstärke der Jahrgänge 2002/2003 und auch schon 2004 ein Bild verschafft. Beispielsweise war DHB-Trainer Novakovic beim Jugendturnier im bayerischen Ismaning und bereits im Juni in Berlin als Sichter aktiv, ebenso Konrad Bansa in Hessen.

Im laufenden Beachhandball-Jahr wird noch auf den B- und C-Jugendturnieren des Handball Verbandes Niedersachen in Cuxhaven sowie bei der deutschen Beachhandball Meisterschaft der Jugend in Nürnberg gesichtet. Diese findet am Wochenende 18./19. August in Nürnberg auf der Anlage des ESV Flügelrad statt. Bei der zweiten Auflage der deutschen Jugendmeisterschaft ermitteln sowohl die bereits ausgespielten Landesmeister der jeweiligen Verbände als auch Landesauswahlen den DM-Sieger aus.

„Die EHF hat mit den Nachwuchs-Europameisterschaften und der Weltverband IHF mit den Nachwuchs-Weltmeisterschaften tolle Wettkampfmöglichkeiten geschaffen. Das sind für die Talente der nun zu sichtenden Jahrgänge sehr lohnende und spannende Nahziele. Diese finden auch jedes Jahr statt. So dass es auch eine regelmäßige Chance gibt, sich international zu messen und darauf hinzuarbeiten“, verweist Jens Pfänder, Leiter Beachhandball und Leistungssportreferent des DHB, auf die internationale Wettkampfstruktur. Zudem wird der Doppeljahrgang 2004/05, auf den im kommenden Jahr das Scouting ausgeweitet wird, sogar die Möglichkeit besitzen, an den Youth Olympic Games teilzunehmen, sofern die Qualifikation gelingt.

Neben den anvisierten Sichtungs-Turnieren unterstützen die DHB-Trainer/innen Beach bei gerne bei Maßnahmen, Stützpunkten und Sichtungen in den einzelnen Landesverbänden, um sich vor Ort ein Bild über die Spieler/innen zu verschaffen. Zudem stehen sie als Referenten für Fortbildungen zur Verfügung.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball