Im Anflug: Lena Hausherr erzielte beim 30:25-Sieg gegen Polen drei Tore. - Foto: IHF

12.08.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: BP

Neun Pereira-Treffer ebnen U18-Mädels Weg zum Sieg über Polen

Die deutsche U18 ist im Hexenkessel von Kielce eiskalt geblieben. Durch das 30:25 (14:13) am Sonntagabend gegen den WM-Gastgeber Polen geht das Team von Maik Nowak und Zuzana Porvaznikova als Gruppenerster ins finale Vorrundenspiel gegen Rumänien am Montag um 20 Uhr (Livestream unter dhb.de/u18wlive). Obwohl die Polinnen von mehreren Tausend Fans nach vorne gepeitscht wurden, wahrte die deutsche Mannschaft ihre weiße Weste.

Da Rumänien zuvor beim überraschenden 19:19 gegen Angola den ersten Zähler abgegeben hatte, geht die DHB-Auswahl als einzige verlustpunktfreie Mannschaft aus Gruppe A in den letzten Vorrundenspieltag. Somit reicht bereits ein Remis, um den ersten Platz zu sichern. In diesem Fall ginge es im Achtelfinale am Mittwoch gegen den Vierten der Gruppe B, derzeit belegt Schweden diesen Rang. Der zweite Platz ist dem amtierenden U17-Europameister schon nicht mehr zu nehmen. Der Einzug ins Achtelfinale stand schon nach dem dritten Sieg gegen die Slowakei fest.

Als beste DHB-Spielerin wurde bereits zum zweiten Mal bei dieser WM nach der Österreich-Partie Aimee von Pereira von Bayer Leverkusen ausgezeichnet, die trotz einer in der 37. Minute erlittenen Oberschenkenkelverletzung bis zum Schluss durchhielt. Sie war mit neun Treffern auch die überragende deutsche Werferin - insgesamt stehen für die MVP der vergangenen Europameisterschaft bereits 23 Turniertore auf dem Konto.

Maik Nowak war stolz, wie seine Mannschaft sich insgesamt präsentiert hat:  „Wir haben die Gastgeber geschlagen, was sicherlich kein einfaches Spiel war, wir haben 30 Treffer erzielt, wir haben den vierten Sieg eingefahren, das ist alles sehr positiv. Polen hat gut dagegengehalten, wir sind einfach nur froh dass wir dieses Spiel erfolgreich hinter uns gebracht haben. Nun wollen wir diese Top-Ausgangsposition am Montag verteidigen. Wir wissen, dass das gegen Rumänien nicht einfach wird, wir wissen, aber auch, was wir können.“

Nach der Niederlage gegen Rumänien am Freitag ging es für Polen um alles oder nichts - und dank der tollen Unterstützung von den Rängen war der Gastgeber phasenweise auch ein ebenbürtiger Gegner, vor allem zwischen der 20. bis zur 35. Minute. Dank einer wiederum herausragenden Abwehr führte die DHB-Auswahl in der 20. Minute bereits mit 11:6, musste dann aber einige Gegenstoßtreffer hinnehmen. Polen verkürzte bis zum Seitenwechsel auf 13:14 und glich gleich nach der Pause sogar beim 14:14 aus.

Die deutsche Mannschaft kam hingegen nicht so stark aus der Kabine, erst ein Doppelschlag von Aimee von Pereira in der 35. Minute zum 16:14 war der Weckruf. Ab diesem Zeitpunkt kehrte die nötige Sicherheit wieder zurück, bis zur 43. Minute baute die deutsche Mannschaft den Vorsprung wieder auf sechs Tore Differenz beim 23:17 aus, auch wenn die Polinnen beim 20:23 noch einmal etwas näherkamen, war der vierte Sieg im vierten Vorrundenspiel am Ende ungefährdet.

Deutschland - Polen in Kielce 30:25 (14:13)
Deutschland: Laura Waldenmaier (FSG Waiblingen/Korb), Charley Zenner (BSV Sachsen Zwickau); Pauline Uhlmann (HC Leipzig), Lena Hausherr (BVB 09 Dortmund/3), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund/2), Julia Weise (HC Leipzig/3), Tamara Andreas (TV Nellingen/1), Maxi Mühlner (HSG Bad Wildungen/1), Laetitia Quist (SG Kappelwindek-Steinbach/2), Aimée von Pereira (TSV Bayer Leverkusen/9/4), Niddi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe), Mariel Wulf (BVB 09 Dortmund), Lea Neubrander (SG H2 Ku Herrenberg/5), Paulina Golla (1. FSV Mainz 05), Marie Michalzcik (BVB 09 Dortmund/2/1),  Dana Bleckmann (BVB 09 Dortmund/2) - Beste Werferin Polen: Lucyna Sobecka (7)
Schiedsrichter: Burgos/Delgado (Argentinien) - Zeitstrafen: Deutschland 4 Minuten/Polen 2 Minuten - Siebenmeter: Deutschland 6/5 - Polen 2/2

Die deutschen Vorrundenspiele bei der WM in Kielce/Polen:

Dienstag, 7. August:
Deutschland - Österreich 26:17 (14:8)

Donnerstag, 9. August:
Deutschland - Angola 28:19 (13:12)

Freitag, 10. August:
Deutschland - Slowakei 27:19 (12:7)

Sonntag, 12. August:
Deutschland - Polen 30:25 (14:13)

Montag, 13. August, 20 Uhr:
Deutschland - Rumänien

Alle deutschen Spiele werden als Livestream unter dhb.de/u18wlive übertragen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball