Jannis Louis (Lemgo, blau) im Spiel gegen die SG Menden Sauerland Wölfe. - Foto: HB Lemgo/Paul Cohen

11.09.2018 · Jugend-Bundesliga, JBLH männlich · Von: pm verein

Lemgo mit perfektem Start in die Saison – Sieg gegen Menden

Mit 40:29 besiegte die A-Jugend von Handball Lemgo am Sontag die SG Menden Sauerland Wölfe deutlich. Vor 120 Zuschauern in der gut gefüllten Gesamtschulhalle gelang den Jungs um Trainer Christian Plesser damit direkt im ersten Spiel ein überzeugender Sieg. „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit den beiden Punkten und unserem ersten Auftritt in der neuen Saison“, so Lemgos Trainer.

Vom Start weg gingen die Hansestädter konzentriert zu Werke. Die Abwehr war von Beginn an wach und im Tor hatte die A-Jugend von Handball Lemgo mit Timon Mühlenstaedt einen starken Rückhalt. „So konnten wir immer über die erste und zweite Phase zu schnellen Treffern kommen. Wir haben gegen Menden gute Lösungen gefunden“, so Christian Plesser. Lemgo konnte sich schnell absetzen und zur Halbzeit eine 22:13-Führung herausspielen. Gerade in der ersten Halbzeit zeigten Christian Herz, Fynn Prüssner, Jannis Louis und Michel Reitemann sehr gute Entscheidungen im Angriffsspiel.

„In der zweiten Halbzeit haben wir es dann geschafft, unsere Führung auszubauen“, sah Plesser eine weiterhin starke Lemgoer Mannschaft, die auch in Unterzahl die Gäste aus dem Sauerland nicht näher herankommen ließ. „Timon hielt mit seinen tollen Paraden die Mendener auf Distanz und auch im Angriff haben wir beim Einsatz des sechsten Feldspielers in Unterzahl auch gute Lösungen gefunden“, so Plesser.

Nach einer Dreiviertelstunde verteilte Lemgos Trainer dann die Spielanteile auf alle Spieler. In der Schlussphase ließen die Lipper dann ein klein wenig die Zügel schleifen und so konnte die SG verkürzen. „Da machen wir in den letzten zehn Minuten neun technische Fehler im Angriff und schenken den Mendenern einfache Tore“, so Plesser.

Aber schlussendlich steht nach 60 Minuten der deutliche Sieg zu Buche und die Mannschaft feierte den gelungen Saisonauftakt. „Ich bin sehr zufrieden, wie wir ins Spiel reingekommen sind. Wir wussten vor dem Spiel nicht, wo wir stehen. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir waren von Beginn an hellwach. Glückwunsch an die Mannschaft zum ersten Sieg. Das freut mich sehr für meine Jungs. Die letzten zehn Minuten müssen wir konzentrierter zu Ende spielen, das müssen wir besser machen. Da haben wir zu viele Fehler gemacht“, so Lemgos Trainer Cristian Plesser.

Einen Wermutstropfen mussten die Hansestädter am Freitagabend im Abschlusstraining verarbeiten. Im Abschlusstraining verletzte sich Thore Oetjen am Fuß. Die Außenbänder sind gerissen, eine MRT- Untersuchung muss über die genaue Schwere der Verletzung Aufschluss geben.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball