15.09.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

Eintracht fährt zum Traditionsklub nach Rostock

Bislang kann Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck einen optimalen Saisonstart verbuchen. Drei Siege konnte sein Team in den ersten drei Partien einfahren. Gemeinsam mit dem TSV Altenholz steht Eintracht als einziges Team der Liga verlustpunktfrei an der Spitze der 3. Liga Nord. Doch nach den drei Derbys steht jetzt gleich die nächste Bewährungsprobe auf dem Plan. Das Auswärtsspiel am kommenden Samstag führt die Hildesheimer zum Tabellendritten HC Empor Rostock. Der Traditionsklub aus der Hansestadt schlug nach der Auftaktniederlage bei der zweiten Mannschaft des SC Magdeburg zuletzt die Teams vom Oranienburger HC und dem HSV Hannover. Die Hildesheimer haben aber ebenfalls Selbstvertrauen tanken können und sich zuletzt nach dem schwachen Beginn gegen Burgwedel stark zurück ins Spiel gekämpft. "Wir lernen aus solchen Situationen und müssen weiter unsere Fehler abstellen, dann werden wir in Rostock ein gutes Spiel zeigen" sagt Trainer Gerald Oberbeck.

Bei den ersten Saisonspielen tat sich vor allem Janos Steidtmann als konstanter Torschütze im Team von Cheftrainer Till Wiechers hervor. Wiechers, der junge Empor-Coach, war selbst lange im Nachwuchsbereich der SG Flensburg-Handewitt tätig und ist für innovative Trainertätigkeit bekannt. In der letzten Saison spielte Rostock lange gegen den Abstieg aus der 3. Liga. Inzwischen scheint das Team konstanter geworden zu sein. Mit der Rückkehr vom ehemaligen Hildesheimer Torhüter Robert Wetzel ist zudem einiges an Erfahrung ins Empor-Team gekommen. Seine früheren Teamkollegen aus Eintracht-Zeiten freuen sich sicher über das Wiedersehen, werden aber versuchen, ihn nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball