19.09.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: JM

sportimization und DHB verlängern Kooperation

Besonders im Handball sind systematische Spielanalysen ein fester Gegenstand der Vor- und Nachbereitung von Spielen, viele Trainer setzen dabei seit Jahren auf professionelle Videoanalyse-Programme. Dieses Potenzial will auch der Deutsche Handballbund für seinen Nachwuchsbereich weiter nutzen und hat daher die Kooperation mit der sportimization UG um mehrere Jahre verlängert. Die konstruktive und innovative Partnerschaft zwischen DHB und sportimization besteht bereits seit 2014. Im Rahmen dieser werden die Nachwuchs-Bundestrainer für die Spielanalyse bestmöglich ausgestattet mit dem Ziel, ihren Sport innovativ voranzutreiben.

Die Videoanalysesoftware svat, die sportimization-Gründer Jan Philipp Steinbach seit 2010 immer weiter entwickelt, orientiert sich an den täglichen Bedürfnissen ambitionierter und professioneller Trainer. Sie wird daher nicht nur den hohen Anforderungen des DHB gerecht, sondern zählt mittlerweile für zahlreiche Profi- und Amateurmannschaften im Handball, Fußball, Basketball, Volleyball, Hockey und Wasserball zum elementaren Analysetool (siehe www.sportimization.de).

Axel Kromer, DHB-Vorstand Sport, freut sich über die längerfristige Zusammenarbeit: „Mit sportimization haben wir weiterhin einen innovativen Partner an unserer Seite, um die bestmögliche Leistungsförderung in unseren Nachwuchsteams zu gewährleisten. Daher freuen wir uns sehr über die fortlaufende Kooperation. Mit der Videoanalysesoftware svat sind wir für die digitale Zukunft gut aufgestellt.“

Eine Videoanalyse mit svat ist für Trainer und Spielanalysten einfach zu ermitteln. Zudem sorgt das moderne Design für ein angenehmes Arbeiten. „Durch die hohe Benutzerfreundlichkeit ermöglicht die Software uns Trainern eine leichte und effiziente Spielanalyse. So können wir uns voll und ganz auf das Wesentliche, die Mannschaft, konzentrieren“, weiß Jochen Beppler, Chef-Bundestrainer Nachwuchs, die Vorteile dieses Tools im Traineralltag zu schätzen.

Um den Teamsport im Zeitalter der Digitalisierung stetig in seiner Qualität zu verbessern, wird die Software zur professionellen Videoanalyse, svat, in Kooperation mit dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, DHB und sportimization an die spezifischen Anforderungen des Deutschen Handballbundes und dessen Trainer angepasst und stetig weiter entwickelt.

Auf der Bundestrainertagung Ende September in Aschersleben wird Steinbach die Bundestrainer mit den Neuerungen der Videoanalyse-Software vertraut machen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball