In Gummersbach trafen die Teams der Vorrundengruppe A aufeinander. - Foto Nastasja Kleinjung

05.10.2018 · Slider, Home, Nationalteams · Von: EN

Kids ermitteln bereits jetzt den Weltmeister bei der Mini-WM

Gruppenphase getreu der WM-Auslosung, die Nationalhymne während des Einlaufens – echte Gänsehaut auf dem Spielfeld. Das erleben momentan 24 E-Jugend-Mannschaften im Handballverband Mittelrhein. Sie tragen die „Sportland NRW Mini-WM“ unter realistischen Voraussetzungen an vier verschiedenen Standorten aus. Dem Gewinnerteam winkt ein besonderer Auftritt während der Weltmeisterschaft im Januar.

Die Stadt Köln beteiligt sich als WM-Gastgeberstadt mit diesem Event am „Offiziellen Gastgeber-Programm“ und stellt einen der vier Vorrundenstandorte für die Handballerinnen und Handballer im Alter zwischen acht und zehn Jahren. Jede Mannschaft hat eine teilnehmende Nation zugelost bekommen, neben Köln (Gruppe B) gibt es weitere Vorrunden in Gummersbach (Gruppe A), Stolberg (Gruppe C) und Rheinbach (Gruppe D).

„Ich freue mich, dass wir die Mini-WM ins Leben rufen konnten“, sagt Lutz Rohmer, Präsident des Handballverbands Mittelrhein. „Mit den einzelnen Turnieren, den Länderfahnen, Nationalhymnen und Trikots bringen wir den Jüngsten der Handballfamilie die herausgehobene Stellung eines WM-Turniers näher.“

Während die Hauptrundenvertreter der Gruppen A (Frankreich, Deutschland, Südkorea), B (Island, Japan, Mazedonien) und D (Ungarn, Ägypten, Angola) bereits am 3. Oktober ermittelt wurden, treffen die Teams der Gruppe C am 6. Oktober aufeinander. Die Hauptrunde steigt am 17. (Spielort noch nicht bekannt) und 24. November in Gummersbach. Das Final4 ist für den 8. Dezember terminiert, die Spielstätte noch offen.

Den vier besten Teams winkt ein Besuch der WM-Hauptrundenspiele am 20. Januar in der Kölner LANXESS-Arena. Dort wird in der Halbzeit auch der neue „Weltmeister“ vor großem Publikum geehrt. „Als Schirmherrin der Sportland NRW Mini-WM wünsche ich allen Kindern viel Freude und Erfolg beim Nachspielen der großen WM“, erklärt Andrea Milz, Staatssekretärin in der Staatskanzlei des Landes NRW.

 

Gruppe A (Gummersbach)

VfL Gummersbach (Frankreich)

TuS Derschlag (Russland)

HC Gelpe/Strombach (Deutschland)

CVJM Waldbröl (Serbien)

CVJM Oberwiehl (Brasilien)

TV Bergneustadt (Korea)

 

Gruppe B (Köln)

MTV Köln 1850 (Spanien)

Brühler TV (Kroatien)

TuS Königsdorf (Mazedonien)

1. FC Köln (Island)

HSV Bocklemünd (Bahrain)

TSV Bayer Dormagen (Japan)

 

Gruppe C (Stolberg)

Stolberger SV (Dänemark)

TV Birkesdorf (Norwegen)

BTB Aachen (Österreich)

HSG Würselen 1 (Tunesien)

HSG Würselen 2 (Chile)

TV Roetgen (Saudi-Arabien)

 

Gruppe D (Rheinbach)

TSV Bonn rrh (Ungarn)

HSG Euskirchen (Ägypten)

HSG Geislar-Oberkassel (Angola)

TV Palmersheim (Katar)

TV Rheinbach (Argentinien)

HSG Siebengebirge (Schweden)

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball