Shawn Pauly steuerte sechs Treffer zum sicheren Erfolg über Langenfeld bei. - Foto: Verein

10.10.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Gummersbach II trotzt gegen Aufsteiger den Verletzungssorgen

Am vergangenen Wochenende konnte die von Maik Thiele trainierte Gummersbacher Zweitvertretung trotz zahlreicher verletzungs- und krankheitsbedingt angeschlagener Spieler deutlich mit 31:22 gegen die SG Langenfeld in der 3.Liga West gewinnen und belegt nun mit 7:9 Punkten den zehnten Tabellenplatz.

Von Beginn an zeigte die zweite Mannschaft des VfL Gummersbach eine gute und konzentrierte Leistung und riss das Spiel trotz dezimierten Kaders an sich. Nachdem sich das Spiel bis zur zwölften Spielminute noch ausgeglichen gestaltete, schaffte es der VfL sich innerhalb von sechs Minuten seinen Vorsprung auf 8:4 auszubauen, der zunächst konstant aufrecht erhalten werden konnte, bis sich die Spieler von Maik Thiele ein acht-Tore-Polster zum Halbzeitpfiff herausspielen konnten.

In der zweiten Halbzeit konnte die junge Gummersbacher Mannschaft weiterhin konzentriert und sicher aufspielen und schaffte es den Vorsprung zunächst zu halten und später sogar noch ein wenig auszubauen. Thiele gab auf Grund des guten Auftritts seiner Mannschaft gegen Mitte der zweiten Halbzeit nun fast gänzlich den jüngeren Spielern aus der U19 des VfL Gummersbach Einsatzzeiten und ermöglichte ihnen Spielzeiten in der 3.Liga. Das Spiel konnte letzten Endes souverän mit 31:22 zu eigenen Gunsten und somit zwei weiteren Punkten in Richtung Klassenerhalt entschieden werden.

„Ich bin vollends zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“ so Maik Thiele im Anschluss an die Partie über den Auftritt gegen Langenfeld. „Wir haben gut gespielt, die Partie jederzeit im Griff gehabt und wenig zugelassen, also habe ich nicht viel zu kritisieren. Gut war, dass uns die Spieler der U19 unterstützen konnten und unseren dezimierten Kader auffüllten“.

VfL Gummersbach II: Krouß (8 Paraden), Klama (1/1); Pauly (6 Tore), Busch (5/1), Bialowas, Dayan (je 4), Meinhardt (3), Stüber, Molz, Kiesler (je 2), Xhafolli (1/1), Gonschor, Starcevic (je 1), Perey, Schuster, Weiler

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball