Sebastian Czoks Einsatz ist fraglich. - Foto: Verein

12.10.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

Czok fraglich - Knifflige Aufgabe für den HSV Hannover

Eine knifflige Aufgabe hat der HSV Hannover am Sonnabend (19.30 Uhr) in der dritten Liga Nord gegen den 1. VfL Potsdam. Nicht nur weil die Brandenburger die zwei zurückliegenden Vergleiche in der Misburger Sporthalle gewannen. „Die passen vom System nicht zu uns“, weiß Trainer Stephan Lux, stellt aber klar: „Wird sind in der Lage, die zu schlagen. Das haben wir beim Vorbereitungsturnier in Oranienburg gezeigt.“ Kleinigkeiten werden über den Ausgang des Spiels entscheiden, „deshalb müssen wir unsere PS auf die Straße bringen“, betont Lux.

Durch Verletzte und Kranke haben die Anderter allerdings den Schwung des guten Starts verloren. Dank der beiden Auftaktsiege gegen den MTV Braunschweig und bei Hannover-Burgwedel weist der HSV mit 7:7 Zählern eine ausgeglichene Bilanz auf. Für den Trainer trügerisch, denn „noch kann jeder absteigen.“ Um gar nicht erst in die Nähe der gefährlichen Tabellenzone zu geraten, wäre ein Sieg gegen Potsdam doppelt wichtig.

Die Mannschaft tut jedenfalls alles dafür. „Die Jungs trainieren seit Wochen einfach überragend. Ich würde mir wünschen, dass sie sich dafür belohnen“, sagt Lux. Ein Schlüssel dazu wird sein, das Tempospiel der Mannschaft des Ex-Burgdorfers Daniel Deutsch zu unterbinden. Fraglich ist Sebastian Czok, der am vergangenen Sonntag in Schwerin nach einem Foul eine schwere Hüftprellung erlitt. Physio Alexander Heinze sieht allerdings eine Einsatzchance. Für Joel Wolf kommt das Spiel noch zu früh. Er ist wieder im Mannschaftstraining und schmerzfrei, „aber noch nicht belastbar“, sagt Lux.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball