Der Einsatz von Denise Friebe ist gefährdet. - Foto: TV Hannover-Badenstedt

12.10.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

Hannover fährt mit Respekt zum Auswärtsspiel nach Altlandsberg

Nach einem spielfreien Wochenende, findet für die JUNGEN WILDEN Hannover-Badenstedt am Samstag der 4. Spieltag statt. Der TVB muss zu seinem zweiten Auswärtsspiel zum MTV 1860 Altlandsberg, in die Nähe von Berlin – Anpfiff ist in der Erlengrundhalle um 19:30 Uhr. Trainer Christian Hungerecker bangt um Einsatz von Denise Friebe.

Die letzte Auswärtsniederlage in Frankfurt/Oder ist vergessen und die Spielerinnen um Torhüterin Frauke Kemmer konnten einen souveränen Heimsieg gegen Aufsteiger Eintracht Hildesheim einfahren. Jetzt geht es zur zweitweitesten Ausfährtsfahrt zum MTV. Trainer Hungerecker denkt da besonders an seine jüngsten Spielerinnen: „Unsere Talente müssen sich an die langen Busfahrten erst gewöhnen, das ist schwieriger, als es sich anhört. Sicher haben die Mädels alle schon Jugendbundesliga gespielt, aber da findet alle paar Wochen mal ein Spiel statt. Die Spielerinnen müssen ihren eigenen Rhythmus finden. Ich bin mir aber sicher, dass dieses zügig gelingt.“

Altlandsberg hatte einen schwierigen Start mit zwei Niederlagen. Zuletzt haben sie aber mit einem Auswärtssieg bei der TSG Wismar erspielt und gehen vermutlich mit gesteigertem Selbstbewusstsein in die Partie gegen Hannover. Lediglich zwei Zähler trennen die beiden Kontrahenten MTV und TVB. Mit einem Heimsieg könnte Altlandsberg nach Punkten gleichziehen. Der Cheftrainer der JUNGEN WILDEN möchte aber gerne einen weiteren Aufwind seines Gegners verhindern. „Die Mannschaft von Altlandsberg ist körperlich sehr präsent, da heisst es von Anfang an gegenzuhalten.“

Eine Personalie bereitet dem Diplom-Trainer ein paar Sorgenfalten. Seine Rückraumlinke Denise Friebe ist am Montag beim Training umgeknickt. „Wir beobachten das den Rest der Woche und am Freitag entscheide ich gemeinsam mit Dene über einen Einsatz.“

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball