12.10.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

TSG Ketsch II - Eigentlich nur „Underdog“

Viele Fachleute haben vor der Saison den TV Möglingen auf Grund der vielen kochkarätigen Neuverpflichtungen zu den großen Favoriten der Liga gezählt. Nach einem schweren Auftaktprogramm und Niederlagen in Freiburg und Gröbenzell kommen die Spielerinnen aus der unmittelbaren Nachbarschaft des TOP-Vereins SG BBM Bietigheim allmählich „in die Gänge“. Zuletzt wurde der starke Aufsteiger Kappelwindeck/Steinbach mit einem 35:26 nach Hause geschickt. Schon allein das ist ein Grund dafür, dass unsere Junioren am Samstag, um 18.00 Uhr, in der Neurotthalle als krasser Außenseiter in die Begegnung gehen werden. Es sei denn, das Team kann durch Spielerinnen aus dem Zweitliga-Kader verstärkt werden.

Die Junior-Bären haben die hohe Niederlage in Metzingen abgehakt und gehen frischen Mutes in dieses Heimspiel. Auch gegen Möglingen wollen sie versuchen, mit hohem Tempo und außergewöhnlichen Kombinationen das Spiel offen zu gestalten. Und vielleicht zieht ja auch ein „Griff“ in die Trickkiste? Auf alle Fälle werden unsere Fans die Neurotthalle wieder zu einer Festung ausbauen.

Dieses Mal wird wieder Katrin Schneider dem Coach der Junior-Bären zur Seite stehen: „Es ist immer sehr wertvoll, mich während des Spiels mit Kate austauschen zu können. Vor allem, wenn unsere U23 Spielerinnen aus der Ersten zum Einsatz kommen“, so ein optimistischer Adrian Fuladdjusch.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball