16.10.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Defense wins championships, aber…

Im Football sagt man, dass eine gute Offensive ein Spiel gewinnen, eine gute Defensiv-Arbeit aber Meisterschaften gewinnen kann. Anscheinend wollten unsere Junior-Bären diese Behauptung am Samstag vor mehr als 150 Zuschauern auf ihre Richtigkeit hin überprüfen. Lediglich 24 Gegentore gegen den starken TV Möglingen ist zwar sehr beachtlich, aber nur 22 eigene Treffer machten einen Sieg unmöglich.

Obwohl man gerade im Rückraum am Samstag über ein großes Potential verfügte, war es von Anfang an wie verhext. Immer wieder waren einfache technische Fehler und viele „Fahrkarten“ verantwortlich dafür, dass unsere Junioren permanent einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Dass die Mannschaft um Trainer Adrian Fuladdjusch die Partie bis kurz nach der Halbzeit noch offen gestalten konnte, lag an der guten Defensiv-Arbeit. Obwohl man die quirlige und trickreiche Möglinger Spielmacherin Lena Vogt im gesamten Spiel nicht unter Kontrolle bringen konnte, hielten die Junioren dagegen.

Erst als die beiden Schiedsrichter die Mannschaft mit einer etwas ungewöhnliches Auslegung der „Drei Schritte Regel“, gerade bei Durchbrüchen von Lea Marmodee, total verunsicherte, konnte sich Möglingen etwas absetzen. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff waren die Junior-Bären noch einmal auf ein Tor herangekommen, aber wieder vereitelten einfache Fehler den möglichen Ausgleich.

„Jetzt gilt es, am nächsten Wochenende beim starken Aufsteiger HSG Würm dagegenzuhalten. Wenn wir so eine tolle Mannschaft wie Möglingen bei 24 Toren halten, müssen wir das Spiel gewinnen.

Wir waren am Samstag im Umschaltspiel viel zu nervös und unkonzentriert. Leider konnte ich dies als Trainer nicht ändern und muss nun analysieren, woran es lag. Gute Besserung an die verletzten Spielerinnen von Möglingen!“, so ein etwas enttäuschter Trainer nach dem Spiel.

Die Juniorbären spielten mit Laura Essmann und Katrin Rüttinger im Tor, Katja Hinzmann 1, Anna Widmaier 1, Pia Büßecker 1, Lea Marmodee 2, Verena Oßwald 1, Elena Fabritz 7/1, Sara Goudarzi 2, Ina Bühl 3, Rebecca Berg, Christina Völker 2, Lara Eckhardt 2, Lea Vay

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball