Heiner Brand. - Foto: Max Menning

03.11.2018 · Slider, Home, Verband · Von: SID

Sportpresseball: Brand und Witt erhalten nachträglich Trophäen

Der ehemalige Handball-Bundestrainer Heiner Brand (66) und Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt (52) haben am Samstagabend mit einigen Jahren Verspätung ihre Trophäen für die Auszeichnungen als „Legenden des Sports” erhalten. Beim 37. Sportpresseball in der Alten Oper in Frankfurt am Main bekamen beide den sogenannten Pegasos-Preis, ein geflügeltes Pferd aus Porzellan, überreicht.

Brand, der als Spieler und Trainer mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister geworden war, wurde 2007 als erster Persönlichkeit diese Ehre zuteil. Für die WM 2019 hat Brand die Botschafterrolle für den Hauptrundenstandort Köln inne (Karten unter handball19.com). Witt, die 1984 und 1988 olympisches Gold gewonnen hatte, wurde 2011 als „Legende des Sports” ausgezeichnet. Im Verlauf des Abends erhielt für dieses Jahr Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm (34) den Preis.

Das Sportpresseball, der in diesem Jahr unter dem Motto „Tanz auf dem Olymp” stattfand, ist seit 1981 einer der Höhepunkte der Saison und mit rund 2000 Gästen aus Sport, Politik und Showgeschäft der größte Ball Deutschlands.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball