05.12.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

Auswärtsknoten platzt beim Tabellenzweiten

Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt. Mit einem letztendlich verdienten 23:25 kamen die Redmänner von der schweren Auswärtspartie in Nordhessen zurück und konnten damit den ersten doppelten Punktgewinn in einer fremden Halle verbuchen. Ob es an der etwas anderen Vorbereitung lag oder einfach das nötige Glück in einigen Situationen auf Seiten der Baggerseepiraten lag, ist schwer zu sagen. Die Art und Weise des errungenen Sieges war auf alle Fälle bemerkenswert.

Die gut 400 Zuschauer in der Baunataler Rundsporthalle bekamen vom Anpfiff weg eine sehr interessante und spannende Partie zu sehen, wobei die Vorteile zunächst eher bei den Gästen lagen. Über schön herausgespielte Angriffszüge kam man zu einer 2:4 Führung, doch der Tabellenzweite konterte mit einem 4:0 Lauf. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt wurde deutlich, daß beide Abwehrreihen optimal auf die Top-Torschützen des Gegners eingestellt waren. Da auch die Torhüter reihenweise Chancen vereitelten, entwickelte sich eine eher torarme Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Baunatalern der Treffer zum 11:9, doch schlimmer als der Rückstand war die personelle Situation auf der Ersatzbank. Nachdem Timo Kaiser verletzungsbedingt nur zu Strafwürfen das Parkett betrat, fielen auch die die HSG-Urgesteine Keller & Kohlstrung mit Verletzungen für die zweite Halbzeit aus.

Dermaßen gehandicapt gerieten die Baggerseepiraten weiter unter Druck und beim 16:12 für die Baunataler schien sich eine erneute Auswärtspleite anzubahnen. Aber der Wille kann bekanntlich Berge versetzen und mit einer absoluten Trotzreaktion kämpften sich die Rodgauer wieder zurück. Gegen den taktischen Kniff des 7. Feldspielers (ein Extralob an den ebenfalls angeschlagenen Alex Weber) fanden die Nordhessen kein Mittel und so holte man Tor um Tor auf. Ein lupenreiner Hattrick von Sam Hoddersen (mit 8 Treffern wieder bester HSG-Schütze) brachte zunächst den Ausgleich zum 17:17. In der Folge stieg die Spannung aufgrund des engen Spielverlaufes weiter an, die Gastgeber legten meist einen Treffer vor, aber die jungen HSG´ler hatten nun richtig „Bock“ auf den ersten Auswärtssieg. Ein erneuter Dreierpack vom „Kindergarten“ (Zitat Jan Redmann) Schopper, Hoddersen und Stenger ließ ein 21:22 auf der Anzeigetafel aufleuchten. Nach dem 22:22 Ausgleich kam dann der große Auftritt von Eigengewächs Johannes von der Au, der nach dreiwöchiger Verletzungspause wieder zum Einsatz kam. Humorlos wuchtete der schlaksige Rückraumspieler 3 Bälle in Folge ins Baunataler Netz, darunter auch den alles entscheidenden Wurf zum 23:25. Unter dem lautstarken Jubel der zahlreichen mitgereisten HSG-Fans, darunter auch eine „Trommeldelegation der männlichen C-Jugend“, feierte man nach dem Schlusspfiff den Auswärtscoup. Ein rundum glücklicher Jan Redmann zollte den höchsten Respekt an seine Mannschaft: „ Chapeau -Wie die Jungs die ganzen personellen Rückschläge vor- und während des Spiels weggesteckt haben, ist aller Ehren wert. Es war insgesamt ein hochklassiges 3. Liga-Spiel, mit vielen taktischen Finessen. Am Ende hatten wir auch das Quäntchen Glück, das uns in den bisherigen Auftritten auswärts gefehlt hat.“

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball