Martin Heuberger. - Foto: Sascha Klahn

07.12.2018 · Slider, Home, Trainer · Von: tok

Martin Heuberger kehrt als U20/21-Bundestrainer zurück

Mit den Junioren erst Europameister 2004 und 2006, dann Weltmeister 2009 und 2011, dazu zahlreiche weitere Medaillen: Martin Heuberger ist seit seiner Zeit als Junioren-Bundestrainer der erfolgreichste Nachwuchstrainer in der Geschichte des Deutschen Handballbundes. Diese 2002 begonnene Erfolgsgeschichte wird nun fortgesetzt: Der 54-Jährige kehrt als hauptamtlicher U20/21-Bundestrainer zurück und erhält einen Vertrag bis 2023.

„Wir sind glücklich, Martin Heuberger wieder für uns gewonnen zu haben“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „Gemeinsam mit Wolfgang Sommerfeld hat er im Nachwuchsleistungssport Strukturen aufgebaut und vieles entwickelt, das wir heute als alltäglich empfinden. Mit seiner Arbeit hat er auch die aktuelle Nationalmannschaft geprägt. Mit Martin Heuberger möchten wir wieder Kontinuität in diese zentrale Position unseres Trainerteams bringen.“

„Ich freue mich riesig auf die alte, aber in jeder Facette auch immer wieder neue Herausforderung, mit unseren besten jungen Handballern arbeiten zu können und diese für die A-Nationalmannschaft vorzubereiten“, sagt Martin Heuberger. „Junge Leistungssportler auf dieser Etappe ihrer Karriere begleiten zu können, ist eine wunderbare Aufgabe. Ich habe das große Glück, mein Hobby wieder zum Beruf machen zu können.“

„Mit Martin bekommen wir einen erfahrenen und anerkannten Trainer für unsere U21-Nationalmannschaft“, sagt Männer-Bundestrainer Christian Prokop. „Ich bin überzeugt davon, dass er mit seiner Empathie und modernen Sichtweise auf den Handball unsere Anschlusskader weiterentwickeln und optimal für ihren weiteren Weg vorbereiten wird. Ich freue mich auf den gemeinsamen Austausch und die zukünftige Zusammenarbeit.“ In Prokops aktuellem Aufgebot stehen mit Uwe Gensheimer, Silvio Heinevetter, Patrick Groetzki, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek, Steffen Fäth, Steffen Weinhold und Martin Strobel acht Spieler, die mit Heuberger als Junioren EM- oder WM-Gold gewannen. Andreas Wolff, Finn Lemke und Fabian Wiede bestritten unter Heuberger ihre ersten A-Länderspiele.

„Wir werden Martin Heuberger in viele zukunftweisende Aufgaben des Deutschen Handballbundes einbinden“, sagt Kromer. So wird der 26-malige Nationalspieler das Team Lehre des neuen Bundestrainer Wissenschaft & Bildung, Patrick Luig, verstärken und mit der Leistungssportreform verbundene sportpolitische Themen des Nachwuchsleistungssports bearbeiten. Dabei bringt Heuberger auch Erfahrungen ein, die er beim Wintermärchen 2007 als Assistent von Heiner Brand und als Männer-Bundestrainer (2013 WM-Viertelfinale) gesammelt hat.

Neue Kernaufgabe ist die aktuelle U21-Nationalmannschaft, die Martin Heuberger von Andre Haber nach dessen nunmehr wieder vollumfassendem Engagement als Trainer des SC DHfK Leipzig übernimmt. Die Top-Talente der Jahrgänge 1998 und jünger treffen von Sonntag bis Donnerstag zu einem Lehrgang in der Bundeswehr-Sportschule Warendorf zusammen. Klaus-Dieter Petersen, selbst Europameister und Olympiazweiter 2004, wird diese Maßnahme als Co-Trainer leiten und bleibt dem Team in dieser Rolle mindestens bis zur U21-WM im kommenden Sommer erhalten. Eine weitere Konstante ist Matthias Trautvetter. Der langjährige Teambetreuer der ältesten DHB-Nachwuchsnationalmannschaft wird von der Bundeswehr als Partner des Spitzensports weiterhin für diese Aufgabe freigestellt.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball