07.12.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

VfL Pfullingen reist zum Abschluss der Hinrunde in die Westpfalz

Wenn am Samstagabend gegen 20.30 Uhr die Sirene das Gastspiel des VfL Pfullingen beim VTZ Saarpfalz, einem Verein mit über 150 Jahren Tradition, beendet liegt hinter dem VfL eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen. Nach einem starken Saisonauftakt kämpfte das Team der Trainer Frederick Griesbach und Michel Gruber immer wieder mit Verletzungen von Stammspielern und mehreren Rückschlägen in teils engen Partien. Zum Ende hin zeigte man zumindest zuhause wieder, dass man in der Liga jeden schlagen kann, so wurde Spitzenreiter TSB Heilbronn-Horkheim gestürzt, ebenso gewann man gegen den TuS Fürstenfeldbruck und den TVS Baden-Baden.

Im Training vor der Partie in Zweibrücken ging es phasenweise ordentlich zur Sache und „es hat auch einige mal gekracht“ berichtet Trainer Griesbach, der dies „als positives Zeichen empfindet, dass wir wissen was uns gegen die VTZ Saarpfalz erwartet und wir bereit sind, für die Punkte zu kämpfen“.

Er rechnet mit einer weiteren Spiel auf Augenhöhe, da der kommende Gastgeber zuletzt Horkheim zu Hause geschlagen hat und sicher mit derselben Einstellung gegen den VfL starten wird.

Der VfL wird mit dem neu erarbeiteten und gestärkten Selbstvertrauen in die Partie starten, Zudem war das Team, auch dank der Hilfe des durch Mentalttainer Gerhard Wittmann erweiterten Trainerstabs, zuletzt maximal fokussiert über die komplette Spielzeit – darauf will man aufbauen.

So gelang dem VfL zuletzt das Tempospiel so wie die Umsetzung des Matchplanes wieder sehr gut – weiter Schlüssel zum Erfolg am Samstagabend.

Florian Möck konnte diese Woche bereits wieder trainieren, Christian Jabot, der am Ende des Sandweier-Spiels vorsichtshalber rausgenommen wurde, konnte die Woche in der Halle ebenfalls trainieren.

Abfahrt ist am Samstag um 13.30 Uhr an der Kurt-App-Halle. VfL-Kapitän Micha Thiemann bittet alle mitfahrenden Fans, eine Tasse mitzubringen, da man von Seiten der Mannschaft eine kleine Überraschung vorbereitet hat.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball