28.04.2014 · Landesverbände, JBLH männlich, Jugend · Von: WZ

Füchse Berlin und Kronau/Östringen starten mit Auswärtssiegen

Mit Auswärtserfolgen starteten die Füchse Berlin und die SG Kronau/Östringen im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft der männlichen Jugend A und verschafften sich damit für die Rückspiele am kommenden Wochenende eine gute Ausgangsposition.

Die Füchse Berlin gewannen knapp mit 28:27 (15:14) beim TUSEM Essen. Die SG Kronau/Östringen setzte sich bei der TSG Friesenheim mit 37:34 (17:18) durch. Mit einem beruhigenden 29:18 (15:9)-Heimsieg über die SG Flensburg-Handewitt kann auch der SC Magdeburg die Fahrt an die Flensburger Förde antreten. Nicht ganz so komfortabel ist der 31:26 (14:12)-Sieg, den die SG Pforzheim/Eutingen über die TVG Junioren Akademie errang.

Der SC Magdeburg überzeugte in eigener Halle mit einem variablen Angriffsspiel. Mit Alexander Saul und Vincent Sohmann hatten die Magdeburger zwei treffsichere Rückraumschützen und mit Nicholas Stiebler einen wieselflinken Außen. Bei den Flensburgern überzeugten Finn Klang und Noah Pust. 

In der ausgeglichenen Partie zwischen TUSEM Essen und den Füchsen Berlin war es das Rückraumtrio Rene Zobel, Florian Görigk und Joshua Schlüter, das von den Berlinern nicht kontrolliert werden konnte. Paul Drux und Christoph Reisky waren auf Berliner Seite die herausragenden Akteure.

In der ersten Halbzeit konnte die TSG Friesenheim dem Angriffsdruck der Gäste standhalten. Im Rückraum hielten besonders Dennis Götz, Dominik Claus und Philipp Bauer dagegen. Die breiter aufgestellten Gäste aus Kronau/Östringen hatten in Maximilian Rolka und Lukas Sauer ihre herausragenden Kräfte.

Die SG Pforzheim/Eutingen überraschte die TVG Junioren Akademie mit schnellem Spiel über die Außen Sascha Pfattheicher und Marvin Karpstein. Zudem hatte die SG in Sandro Münch noch einen torgefährlichen Rückraumschützen. Die TVG Junioren Akademie hatte in Kris Jost, Maik Lebherz und Lucas Bauer die erfolgreichen Vollstrecker.

 

SC Magdeburg - SG Flensburg/Handewitt 29:18 (15:9)

Magdeburg: Schneider, Stemmler; Wasielewski, Stiebler (5), Poek, Czech (2), Michael, Hübner, Lindner, Zimmermann (3), Wiebe (4), Sohmann (7/2), Saul (8), Uscins.
Flensburg: Jöhnck, Temme; Klang (4), Wilhelm, Pust (6), Asmussen (1), N. Witte (1), Nicolaisen (3), L. Witte, Steidtmann (3), Woyczechowski, Beering, Wilhoff.
SR: König/Siebert (Rade/Wahlscheid). - Z.: 120.

 

TUSEM Essen - Füchse Berlin 27:28 (14:15)

Essen: Heißenberg, Christmann; Schlüter (5), Görigk (6), Sayin (1), Heiderich, Schroer, Ridder, Seidel, Zobel (9), Hahn (2), Beier (3), Schäfer, Unterfeld (1).
Berlin: Heyder, Güner; Spengler, Struck (1), Schade (1), Scheithauer (4), Werner, Gerbl (2), Reisky (8), Roeder, Krei (3), Drux (8), Bauer (1), Ugisch.
SR: Immel/Klein. - Z.: 600.

 

TSG Friesenheim - SG Kronau/Östringen 34 : 37 (18:17)

Friesenheim: Bachmann, Mrzyk; Eberle, Schüssler (n .e.), Götz (7/2), Hopp (n.e.), Bauer (7), Zeller (1), Claus (9), Naas (5), Novo (4), Schneider (1), Sorda, Grüner.
Kronau/Östringen: Bauer, Bitz; James (7/4), Sauer (7), Rolka (8), Balci (4), Bolius (3), Mehl (3), Haider (2), Maier, Kroll, Kubitscheck (3), Kretz, Salgen.
SR: Köppl/Regner. - Z: 320.

 

SG Pforzheim/Eutingen - TVG Junioren Akademie e.V. 31:26 (15:12)

Pforzheim/Eutingen: Krypczyk, Koppmeier; Pfattheicher (5), Seifried, Kirschner (1), Münch (6), Ruf (1), Schwartz (1), Strehlau, Hohnerlein (1), Lupus (2), Hofmann (4), Karpstein (7/3), Kirchenbauer (3).
Junioren Akademie: Wieser, Jörg; Rother (1), Gruszka (2), Schneider, Weit, Bauer (6/3), Delfs, Jost (7), Lebherz (6), Gempp (3), Schopper (1).
SR: Pritschow/Pritschow. - Z.: 600.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball