Kinder stark machen!

Handball macht Kinder stark!

Der Deutsche Handballbund und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) haben Anfang 2010 ihren Kooperationsvertrag erneuert. Ziel dieser Kooperation ist es, gemeinsame Strategien zu entwickeln, um einer Suchtentwicklung bereits im Kindesalter vorzubeugen. Suchtprobleme nehmen ihren Anfang häufig im Kindes- und Jugendalter, lange bevor junge Menschen in Kontakt mit Suchtmitteln wie Tabak oder Alkohol kommen. Um einer Suchtentwicklung vorzubeugen, muss Prävention frühzeitig und umfassend ansetzen. Ziel der Kampagne „Kinder stark machen" der BZgA ist es, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Heranwachsenden zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit  zu fördern. Kinder und Jugendliche sollen lernen, auch gegen Gruppendruck  „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

Der Deutsche Handballbund führt hierzu in Zusammenarbeit mit der BzgA regelmäßige Aktionen durch, z.B. Ausschreibung des Vereinsjugendpreises, Verleihung des Gütesiegels „Ausgezeichnete Jugendarbeit“ www.ausgezeichnete-dhb-jugendarbeit.de , Vermittlung von Referenten für vereinsinterne- und vereinsübergreifende Ausbildung „Kinder stark machen“, usw.
Die BzgA stellt interessierten Vereinen gerne für Wettbewerbe oder auch für die tägliche Vereinsarbeit kostenlose Infopakete zur Verfügung. Nähere Informationen dazu sind unter diesem Link abzurufen: www.kinderstarkmachen.de/index.php.

Nicht zuletzt wurde eine Broschüre „Georginas Handballwelt“ erstellt, die dazu beitragen soll, Kinder in den Vereinen des DHB bei ihrer Entwicklung zu selbstständigen und verantwortungsbewussten Menschen zu begleiten und zu fördern. Diese Broschüre ist zum Preis von 1,00 Euro/Stück über das DHB-Jugendsekretariat erhältlich.


Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball