Foto: Hans-Peter Dillschneider

28.12.2016 · Slider, Home, Nationalteams, Jugend männlich Nationalteam · Von: BP

DHB-Jungs verlustpunktfrei ins Halbfinale von Merzig

Deutschland gegen HV Saar - so lautet am Donnerstag um 14 Uhr das Halbfinale beim Sparkassen-Cup in Merzig. Während die Vertretung des gastgebenden Handballverbands Saar sich am Mittwoch durch zwei Erfolge gegen Polen (29:26) und Island (24:18) als Gruppenzweiter hinter Dänemark für die Vorschlussrunde qualifizierte, setzte Titelverteidiger Deutschland in Merzig zwei weitere Zeichen.

Einen Tag nach dem 20:14 (11:5)-Auftakterfolg gegen die Schweiz gab es auch am zweiten Turniertag zwei souveräne Siege. Beim 27:19 (12:10) gegen die anfangs bärenstarken Niederlande steuerten Sebastian Heymann und Jannek Klein jeweils sechs Tore für die DHB-Auswahl der Jahrgänge 1998 und jünger bei. Beim 26:19 (14:10) gegen die körperlich robusten Norweger waren neben dem achtfachen Torschützen Heymann auch Kreisläufer Justin Kurch (sieben Tore) sowie Torwart Janis Boieck für den Sieg verantwortlich. Lob von DHB-Trainer Jochen Beppler gab es auch für Lukas Stutzke.

„Gegen die Niederlande hatten wir trotz eines zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprungs ganz schön zu knabbern, bis es am Ende deutlich wurde“, sagte Beppler, „gegen Norwegen mussten wir uns auf ein ganz anderes System einstellen, aber auch das haben die Jungs sehr gut gemacht.“

Ziel des Titelverteidigers ist nun natürlich das Endspiel, aber die Saarland-Auswahl verfügt in Zweitliga-Spieler Lars Weißgerber über einen erfahrenen Leistungsträger (in der Auswahl dürfen auch ältere Spieler mitwirken). Das entscheidende Gruppenspiel gegen Polen entschied der U20-Vize-Europameister Weißgerber mit neun Treffern quasi im Alleingang. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, gibt Beppler als Motto aus, will aber auch an seinem Konzept, möglichst viele Spieler zu testen, festhalten.

Im zweiten Halbfinale treffen die ungeschlagenen Dänen (zwei Siege, ein Remis) am Donnerstag um 12.30 Uhr auf die Schweizer, die sich im letzten Gruppenspiel durch ein 24:18 gegen die Niederlande den zweiten Rang sicherten. Auch am Finaltag werden alle Partien als Livestream von www.sportdeutschland.tv übertragen.

In den „kleinen Halbfinals“ (Start der Platzierungsrunde 5-8) heißt es ab 9.30 Uhr Island - Norwegen und Niederlande - Polen. Die Platzierungsspiele beginnen um 15.30 Uhr, das Finale wird um 20 Uhr angepfiffen.

Das Turnier ist schon ein erster Baustein in der Vorbereitung auf die U19-Weltmeisterschaft, die vom 7. bis 20. August 2017 in Georgien ausgespielt wird.

Deutschland - Norwegen  26:19 (14:10)

Deutschland: Till Klimpke (HSG Wetzlar), Janis Boieck (Bayer Dormagen); Dimitri Ignatow (MT Melsungen/1), Moritz Strosack (SG Ottenheim/Altenheim), Tim Matthes (Füchse Berlin/1), Eloy Morante Maldonado (TSV Bayer Dormagen), Leif Tissier (HSV Hamburg/1), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen/1), Marc-Robin Eisel (SV 64 Zweibrücken/1), Sebastian Heymann (TSB Heilbronn-Horkheim/8), Justin Kurch (SC Magdeburg/7), Frederik Simak (Füchse Berlin/1), Hannes Bransche (SC Magdeburg), Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar/2), Ferris Klotz (THW Kiel), Jannek Klein (SG Flensburg-Handewitt/3)

Deutschland - Niederlande  27:19 (12:10)

Deutschland: Till Klimpke (HSG Wetzlar), Janis Boieck (Bayer Dormagen); Dimitri Ignatow (MT Melsungen), Moritz Strosack (SG Ottenheim/Altenheim/2), Tim Matthes (Füchse Berlin/3), Eloy Morante Maldonado (TSV Bayer Dormagen/1), Leif Tissier (HSV Hamburg/4), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen), Marc-Robin Eisel (SV 64 Zweibrücken/2), Sebastian Heymann (TSB Heilbronn-Horkheim/6), Justin Kurch (SC Magdeburg), Frederik Simak (Füchse Berlin/2), Hannes Bransche (SC Magdeburg), Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar), Ferris Klotz (THW Kiel/1), Jannek Klein (SG Flensburg-Handewitt/6)

Anzeige
goldgas
Hanniball