13 Plätze sind bei der WM 2019 noch zu vergeben.

30.01.2018 · Slider, Home, Nationalteams, WM 2019 · Von: BP

Play-Offs für die Männer-WM 2019 ausgelost

Nachdem sich Spanien als Europameister direkt für die Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark qualifiziert hat, stehen bereits elf der 24 Teilnehmer fest. Neben den beiden Gastgebern, Weltmeister Frankreich sowie Europameister Spanien sind dies Katar, Bahrain, Saudi-Arabien und Südkorea aus Asien und Tunesien, Ägypten und Angola als Afrikavertreter.

Die noch offenen Plätze verteilen sich (neben der IHF-Wildcard) auf drei Starter aus Panamerika, die bei der Kontinentalmeisterschaft, die vom 16. bis 24. Juni auf Grönland ausgetragen wird, entschieden werden, sowie die neun europäischen Play-Offs. Diese wurden im Rahmen der EURO in Zagreb ausgelost, nachdem Mark Schober (DHB) und Morten Stig Christensen (Dänischer Handballverband) die wichtigsten Fakten zur WM 2019 vorgestellt hatten.

Und das sind die Paarungen:

Serbien – Portugal, Litauen – Island, Tschechien – Russland, Slowenien – Ungarn, Weißrussland – Österreich, Mazedonien – Rumänien, Niederlande – Schweden, Norwegen – Bosnien-Herzegowina oder Schweiz

Die Hinspiele sind zwischen 8. und 10. Juni, die Rückspiele zwischen 12. und 14. Juni.

Da die Schweiz einen Protest gegen die Niederlage in Bosnien-Herzegowina eingereicht hat und die Entscheidung der EHF noch offen ist, steht erst danach der Gegner von Norwegen fest.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball