Paul Drux verletzte sich gestern beim Spiel gegen Dänemark. - Foto: Sascha Klahn

22.01.2018 · Slider, Home, Nationalteams, Männer Nationalteam · Von: tok

Paul Drux reist verletzt ab

Paul Drux hat sich im zweiten Hauptrundenspiel der EHF EURO 2018 das rechte Knie verdreht. Gegen Olympiasieger Dänemark (25:26) musste der 22-jährige Nationalspieler der Füchse Berlin am Sonntagabend bereits nach einer Viertelstunde vom Feld der Arena Varazdin. Die MRT-Untersuchung in Zagreb ergab einen Meniskusriss.

Für Drux ist das Turnier damit beendet. Der Rückraumspieler der deutschen Nationalmannschaft wird am heutigen Montag von Zagreb über Zürich nach Berlin fliegen und noch im Laufe dieser Woche operiert werden. Die Verletzung ist wahrscheinlich mit einem mindestens dreimonatigen Ausfall verbunden. „Das ist ein schwerer Schlag für Paul, die Nationalmannschaft und die Füchse Berlin”, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „Wir wünschen Paul viel Glück für die Operation und eine optimale Genesung.”

Bundestrainer Christian Prokop hat für das letzte Hauptrundenspiel gegen Spanien (Mittwoch, 20.30 Uhr, live im ZDF) noch eine zweite Wechseloption: Der Leipziger Maximilian Janke, der zwischenzeitlich seinen Platz für den nachgerückten Linksaußen Rune Dahmke geräumt hatte, wird nach jetzigem Stand in den 16er-Kader zurückkehren. Die formelle Entscheidung darüber muss bis Mittwochmorgen, 9 Uhr, fallen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball