News

Finn Lemke. - Foto: DHB

13.11.2018 · Slider, Home, WM 2019, Nationalteams, Männer Nationalteam · Von: BP

Finn Lemke: Bis zur WM muss jedes Detail passen

In weniger als zwei Monaten startet die Heim-WM für das deutsche Team mit dem Eröffnungsspiel gegen Korea (10. Januar, 18 Uhr) in Berlin. Auch wenn die Nationalspieler derzeit allesamt noch den Fokus auf ihren Vereinen haben, steigt bei allen auch die Vorfreude auf das Großereignis von Tag zu Tag. Auch bei Finn Lemke, dem 2,10 Meter großen Abwehrspezialisten der MT Melsungen. 2016 ging sein Stern bei der EM in Polen auf, legendär ist seine Rede vor dem Finale gegen Spanien. Neben EM-Gold gab es für Lemke in Rio im gleichen Jahr Olympiabronze. Im dhb.de-Interview äußert sich der 26-Jährige zur WM und der Vorbereitung auf das Turnier.

Ist Handball-Deutschland schon in WM-Stimmung?
Finn Lemke: Meine Nachbarn zumindest wissen genau Bescheid, und natürlich bin ich auch schon häufig auf die WM angesprochen worden. Ich hoffe, dass wir in Deutschland im Januar eine richtige WM-Begeisterung haben.

Das heißt, auch bei Ihnen steigt dieses Fieber, diese Vorfreude?
Finn Lemke: Ja natürlich, das Thema ist ja allgegenwärtig, wenn du derzeit egal in welcher Halle spielst, siehst du die Werbung für die WM.

Sie hoffen auch eine WM-Begeisterung. In diesem Zusammenhang: Wie haben Sie das Turnier 2007, die letzte Heim-WM, verfolgt?
Finn Lemke: Natürlich habe ich die WM-Spiele geschaut, wir hatten zum Finale ein Public Viewing, und ich habe natürlich auch den WM-Film „Projekt Gold“ gesehen. Aber man kann jetzt nicht einfach sagen: Jetzt ist wieder Heim-WM, und der Erfolg kommt von allein. Auch immer auf EM-Gold von 2016 zu verweisen, bringt nichts. Wir müssen da alles investieren und dürfen uns nicht auf den Heimvorteil verlassen.

Woran arbeiten Sie im Hinblick auf die WM, was sind Ihre Hausaufgaben bis Januar?
Finn Lemke: Gerade in der Abwehr kommt es auf die präzise Abstimmung an, da musst du an jedem Detail, an jeder Feinheit, arbeiten. Jeder muss - und das gilt natürlich auch für den Angriff - genau wissen, was sein Nebenmann macht, du musst im Kopf alle Abläufe präsent haben. Das ist das Entscheidende. Dazu hat uns der Bundestrainer die Werkzeuge in die Hand gegeben, um uns auch individuell und abseits der Lehrgänge vorzubereiten, vor allem mit intensivem Videostudium.

Macht es die Sache einfacher, dass Sie in Melsungen mit einigen Nationalspielern zusammenspielen, auch wenn Julius Kühn jetzt leider für die WM ausfällt?
Finn Lemke: Das Verständnis ist natürlich ein anderes, wenn man jeden Tag gemeinsam auf der Platte steht. Die Sache wird dann einfacher, aber während der WM muss dieses Spielverständnis mit allen funktionieren, egal, wer neben dir steht.

Karten für die Handball-Weltmeisterschaft gibt es unter handball19.com.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball