Das AOK Star-Training 2017 fand einen tollen Abschluss. - Foto: brand unit berlin

07.12.2017 · Home, Jugend, Junioren Nationalteam · Von: AL

AOK Star-Training im Süden: Letzte Woche hochkarätig besetzt

Nach einer mehrwöchigen Pause fand vergangene Woche die siebte und letzte Ausgabe des AOK Star-Trainings statt. An drei Grundschulen machten prominente Gesichter des Handballs Halt, um den Kindern die Sportart näher zu bringen. Das Grundschulprojekt des Deutschen Handballbundes gemeinsam mit der Gesundheitskasse AOK stieß auch in der dritten Ausgabe auf überaus positive Resonanz.

In Hambrücken am 4., Erdmannhausen am 5. und in Michelbach am 6. Dezember, waren wieder etliche freiwillige Helfer und Trainer beteiligt, die das AOK Star-Training erfolgreich begleitet haben. In Hambrücken war DHB-Teammanager Oliver Roggisch zu Gast und hat bei der Einheit mit den Kindern der Pfarrer-Graf-Schule Hambrücken für große Freude gesorgt. Am Dienstag durften die Schüler und Schülerinnen der Astrid-Lindgren-Schule Erdmannhausen gleich zwei aktive Handball-Profis bestaunen: Manuel Späth und Marian Orlowski vom Erstligisten TVB 1898 Stuttgart gaben den Kindern mit ihrer Liga-Erfahrung einige gute Tipps mit auf den Weg. Das AOK Star-Abschlusstraining am Nikolaustag fand mit dem ehemaligen Nationalspieler Christian Schwarzer statt, der von den Junioren-Nationalspielern Valentin Spohn und Tim Nothdurft untersützt wurde. Felicitas Reif vom Südbadischen Handball-Verband, Tanja Pfahl vom Handballverband Württemberg und Sebastien Krieger vom Badischen Handball-Verband haben den jeweiligen Stationen ebenfalls einen Besuch abgestattet.

Das Grundschulprojekt des Deutschen Handballbundes und der AOK war im Laufe des Jahres deutschlandweit unterwegs und absolvierte in jedem der 22 DHB-Landesverbände ein Training mit der jeweiligen Gewinnerschule. Den Kindern wurden exklusive Trainingseinheiten mit bekannten Handballgrößen geboten.

Mit dabei waren Nationalspieler und Europameister Paul Drux sowie die Weltklasse-Torfrau und zweimalige Champions League-Siegerin Clara Woltering, die beide die Schirmherrschaft für das AOK Star-Training übernommen haben. Außerdem haben auch Bundestrainer Christian Prokop und weitere aktuelle und ehemalige Nationalspielerinnen und Nationalspieler die Gewinnerschulen besucht und mit den Kindern gearbeitet.

Insgesamt mehr als 1200 Grundschulen aus ganz Deutschland hatten sich seit Anfang März für das AOK Star-Training beworben. Damit wurde auch im dritten Jahr die 1000er Marke deutlich überboten. Unterstützt wird das exklusive Grundschulprojekt vom DHB-Ausrüster Kempa und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH e.V.). 

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball