Mit 17 Zählern bester Scorer gegen die Schweden: Jörn Wolterink. - Foto: Christian Bendig

03.11.2016 · Beach · Von: cb

Südmeier: "Werden morgen alles raushauen!"

Gemischte Bilanz bei den Sanddevils nach dem ersten Turniertag beim Champions Cup auf Gran Canaria. Der Deutsche Meister siegte zum Auftakt gegen die Italiener von Pallamano Grosseto nach Anlaufschwierigkeiten souverän. Im zweiten Vorrundenspiel musste sich der Deutsche Meister im Shoot-Out gegen Torslada HK (Schweden) geschlagen geben. Morgen bleiben den Devils noch drei Vorrundenspiele, um den Viertelfinal-Einzug perfekt zu machen.

„Dier Italiener waren zu Beginn doch ein recht dankbarer Gegner. Die fallen im Vergleich z den restlichen Teams ein wenig ab“, gab Markus Südmeier nach dem ersten Turniertag zu. Doch auch gegen die Underdogs brauchten die Devils – wie so oft – eine gewisse Anlaufzeit, lagen sogar 7:8 zurück. „Da hat uns nach drei Monaten Beach-Abstinenz die Sicherheit gefehlt. Das hat man gemerkt“, kommentierte Thomas Kersebaum die schleppende Anfangsphase. Die Deutschen fingen sich, und holten sich trotzdem knapp mit 21:18 den ersten Satz.

Im zweiten Satz stand die Abwehr mit Christian Feldmann und Dominic Donnecker erheblich besser. Nach dem zwischenzeitlichen 18:18 ließen die Devils keinen Punkt mehr zu. „Dann wurde es standesgemäß“, kommentierte Südmeier.

Im zweiten Spiel des Tages brauchte die nationale Titelträger wiederum einige Minuten, um sich ins Spiel zu beißen. „Dann sind wir reingekommen“, so Kersebaum und am Ende stand gegen den letztjährigen Finalisten ein knapper 25:24-Sazugewinn zu Buche. „Insgesamt war das gegen diesen Gegner viel besser als letztes Jahr“, meinte Südmeier, musste aber leider mitansehen, wie man die ersten vier Minuten des zweiten Satzes laut Kersebaum „verpennte“. Kurz vor dem Ende hatte man sich wieder auf einen Zähler Differenz (18:19) herangekämpft. Doch nach einer Auszeit entschieden die Schweden den Satz mit 21:18 für sich. Im anschließenden Shoot-Out gelang wenig: „Wenn man von fünf versuchen nur einen trifft, muss man nicht fragen, wer das Spiel gewonnen hat“, so Kersebaum enttäuscht.

Kapitän Südmeier gab sich derweil schon wieder kämpferisch: „Wir haben morgen noch drei schwere Spiele. Da werden wir alles raushauen.“

Anzeige
goldgas
Hanniball