25.08.2017 · Beach · Von: cb

Beach-DJM: Talente können sich für höhere Aufgaben empfehlen

Die beiden U17-Beachhandball-Nationalmannschaften waren bei der Europameisterschaft in Kroatien überaus erfolgreich und sicherten dem Deutschen Handballbund Doppel-Bronze. International zählt der DHB-Nachwuchs auch im Sand zur Spitze. Doch darauf wollen sich die beiden DHB-Beachtrainer Alexander Novakovic und Konrad Bansa nicht ausruhen.

„Die Deutsche Jugendmeisterschaft in Nürnberg ist eine super Gelegenheit, nachzusichten“, sagen beide Trainer unisono. Beide können aufgrund von beruflichen Verpflichtungen beziehungsweise Verpflichtungen in der Halle nicht vor Ort sein. Den DHB in Nürnberg wird Alexander Degenhardt vertreten. Novakovic und Bansa nutze die Gelegenheit, sich via Livestream von  ein Bild zu verschaffen, und bedauern, nicht live vor Ort sein zu können.

Prinzipiell sehen beide Trainer die DJM als eine gute Sache an. „Ich habe im Hinblick auf die EM 60 bis 70 potentielle Nationalspieler gesichtet. Das kann ja nicht alles sein. Ich denke, das schlummern noch viele Talente in Deutschland“ betont Bansa. Novakovic pflichtet ihm bei: „es ist vor allem auch wichtig, Spieler zu sichten, die es in der Halle noch nicht in eine Landesauswahl geschafft haben. Es gibt bestimmt potentielle Beach-Spezialisten.“

Beide DHB-Beachtrainer sehen nun auch die Landesverbände in der Pflicht, sich im Beachhandball mehr zu engagieren. „Es gibt Landesverbände, in denen liegt das Thema brach“, weiß Bansa zu berichten und ergänzt: „Baden-Württemberg schickt zum Beispiel eine Auswahl aus drei den drei Landesverbänden Baden, Württemberg und Südbaden.“ Das BW-Tea wurde im Übrigen bei einem großen Turnier in Stuttgart gesichtet.

„An vielen Stellen bewegt sich etwas“, hat Bansa festgestellt und untermauert: „Wenn man überlegt, dass beide die U17-Teams im Sand Bronze geholt haben, die U17-Jungen in der Halle EYOF-Gold holen und die U17-Mädchen jetzt EM-Gold geholt haben, muss man sagen, in diesem Jahrgang ist sehr viel Potenzial vorhanden.“

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball