Die Geschäftsstelle bei der Verabschiedung von Wolfgang Sommerfeld. - Foto: Clara Gehrunger

01.03.2018 · Home, Verband · Von: tk

Wolfgang Sommerfeld als Sportdirektor verabschiedet

Wolfgang Sommerfeld hat sich nach Beendigung seiner Tätigkeit als Sportdirektor des Deutschen Handballbundes am Donnerstagmittag von der DHB-Geschäftsstelle in Dortmund verabschiedet. „Es ist ein eigenartiges Gefühl, mich heute von euch zu verabschieden“, sagte Sommerfeld vor der Mitarbeiterschaft. „Ich werde die Zeit vermissen. Die Zusammenarbeit, der Teamgeist und das Arbeitsklima sind hier außergewöhnlich und etwas ganz Besonderes.“

Sommerfeld war seit mehr als zwei Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen für den Deutschen Handballbund tätig. Vor seiner Zeit als Sportdirektor war er unter anderem Assistent des ehemaligen DHB-Juniorentrainers Martin Heuberger und dabei an mehreren WM- und EM-Titeln im Nachwuchsbereich beteiligt. Zudem kümmerte sich der Fachmann als Mentor der Eliteförderung um viele deutsche Top-Talente, die heute in den A-Nationalmannschaften auflaufen. Zuletzt begleitete Sommerfeld zusammen mit Michael Biegler die deutsche Frauen-Nationalmannschaft auf dem Weg zur Heim-WM.

 „Wir als Deutscher Handballbund sind Wolfgang Sommerfeld für seine geleistete Arbeit sehr dankbar“, sagte Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Er hat auf vielen Ebenen einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wir alle konnten viel von ihm lernen. Wolfgang Sommerfeld hat viele jetzige Nationalspieler mit entwickelt und auch bei der Umsetzung des Strukturplans eine zentrale Rolle gespielt. Zudem ist sein Umgang mit Menschen herausragend.“

Nach Beendigung der Sportdirektoren-Tätigkeit bleibt Sommerfeld dem Deutschen Handballbund als Mentor der Eliteförderung erhalten. Zudem wird der 68-Jährige auch als Teammanager der deutschen Frauen-Nationalmannschaft fungieren. „Wir sind sehr glücklich darüber,  dass er weiterhin für uns als Verband tätig ist“, sagte Schober.

Auch Axel Kromer, Vorstand Sport beim Deutschen Handballbund, war bei der Verabschiedung vor Ort: „Wolfgang Sommerfeld hat fachlich wie auch zwischenmenschlich hervorragende Arbeit geleistet und mit voller Hingabe und Leidenschaft viel im Verband bewegt und vorangebracht. Dafür sind wir ihm sehr dankbar und freuen uns, dass er uns als Ratgeber weiter zur Verfügung steht."

Seinen Abschied feierte der gebürtige Bayer Sommerfeld mit einer bayerischen Brotzeit. Nachdem der 68-Jährige sein Abschiedsgeschenk überreicht bekam, hatte er selbst auch noch ein kleines Geschenk für die gesamte Geschäftsstelle: Er übergab ihr eine Urkunde mit der Aufschrift „beste Geschäftsstelle der Welt“ zusammen mit seiner Goldmedaille von der Junioren-WM 2014 in Österreich. „Ihr seid eine geile Truppe und es hat mir immer großen Spaß gemacht, mit euch zusammenzuarbeiten. Behaltet euch diesen Teamgeist und dieses Arbeitsklima bei, das ich hier in den letzten Jahren erlebt habe“, so Sommerfeld abschließend.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball