Landesverbände

Wolfgang Gremmel wurde von der EHF mit dem „Special Award of Honour“ ausgezeichnet. - Archivfoto: Schlotmann

29.11.2016 · Landesverbände, HV Niedersachsen, Home, Verband · Von: Christian Ciemalla / www.handball-world.com

EHF zeichnet Wolfgang Gremmel mit „Special Award of Honour“ aus

Auszeichnung für Wolfgang Gremmel, aktuell Vizepräsident Finanzen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) und Ehrenmitglied des Deutschen Handballbundes (DHB): Die Europäischen Handballföderation (EHF) zeichnete den Groß Himstedter, ehemaliger Schiedsrichter und Ex-Vizepräsident des DHB, der in Bundesliga, Champions League und bei Großereignissen als Offizieller im Einsatz ist, als ersten Deutschen überhaupt mit dem „Special Award of Honour“ aus. Für die EHF war der Groß Himstedter seit dem Jahr 2004 als „Leading Comptroller“ und damit als Rechnungs- und Bilanzprüfer im Einsatz.

Gremmel beendet jetzt sein Engagement für die EHF: „Die Statuten der EHF knüpfen eine Wiederwahl an zwei Voraussetzungen: Erstens an das Alter und zweitens an die Anzahl der Wahlperioden, beide konnte ich nicht mehr erfüllen, deshalb die logische Konsequenz des Ausscheidens.“

Zwölf Jahre hatte Gremmel die Arbeit der EHF begleitet: „Als Leading Comptroller habe ich die Prüfungen koordiniert, die Prüfungsthemen und -schwerpunkte festgelegt“, erklärt der pensionierte Oberrechnungsrat des Landes Niedersachsen und verweist auf die abschließenden Besprechungen mit den externen Wirtschaftsprüfern und den Finanzverantwortlichen der EHF wie Schatzmeister, Generalsekretär, Geschäftsführer der Marketing und der Finanzchefin, die dann schriftlich zu fixieren und während der Kongresse vorzutragen waren.

Auf die Anforderungen, die die in Wien ansässige EHF im Jahr 2004 formulierte, passte Wolfgang Gremmel genau: „Nach zwölf Jahren mit einem Rechtsanwalt aus Portugal und einem Banker aus Zypern war es der Wunsch des Generalsekretärs, deutschsprachige Fachleute als Comptrollers wählen zu lassen zumal das Budget der EHF ständig gestiegen war“, erinnert der Niedersachse.

Wolfgang Gremmel steht für Transparenz: „Die Zahlenwerke der EHF und der EHF Marketing sind keine Geheimnisse, die Zahlen werden ja bei den Kongressen vorgestellt. Als mein Kollege und ich die erste Prüfung für das Jahr 2004 vorgenommen haben, betrug das Budget der EHF rund 8,2 Millionen Euro, bei der letzten Prüfung im Oktober 2016 war das Budget der nun getrennten EHF und EHF Marketing auf zusammen etwa 26 Millionen Euro gewachsen. Das ist eine Steigerung um mehr als 200 Prozent und zeigt die eindrucksvolle Entwicklung.“

Lesen Sie dazu auch: Wolfgang Gremmel, ausgezeichnet mit „EHF Special Award of Honour“ (www.handball-world.com)

Anzeige
Kempa Tag des Handballs
Hanniball