Landesverbände

Gemeinsam in und für die Zukunft: Die Jugendsprecher des Bayerischen Handball-Verbandes. – Foto: BHV

07.02.2017 · Jugend, Landesverbände, Bayrischer HV · Von: PM BHV / oti

Verbandsjugendtag in Bayern: Konstruktive Diskussionen und hoher Spaßfaktor

Das Gewinnen neuer motivierter Mitarbeiter beginnt in der Jugend – das hat der Verbandsjugendtag des Bayerischen Handball-Verbandes (BHV) in Herrsching gezeigt. In drei Workshops zu den Themen Beachhandball, Jugendsprecher und Spielbetrieb beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Weiterentwicklung des Verbandes.

Amtsinhaber Daniel Bauer genießt weiterhin das Vertrauen der Delegierten. Sie schlagen ihn zur Wahl zum Vizepräsidenten Jugend während des Verbandstages am Sonnabend, 6. Mai, vor. Lothar Rauscher bleibt stellvertretender Vorsitzender des Jugendausschusses. Jugendsprecher des Verbandes sind Fabian Reimold, Thea Sonntag, Tobias Löblein, Annika Bolkart, Ute Schmidt, Gino Vinek und Celina Rätsch.

Für ihre Tätigkeiten im BHV erhielten Sabine Schreiner-Marr, Ann-Kristin Bauer und Franziska Kubasta Verbandsehrennadeln in Bronze, Michael Zartner in Silber. Ute Schmidt, Werner Klein und Thea Sonntag nahmen für ihr Engagement als Jugendsprecher im BHV vom Bayerischen Landessportverband Verdienstnadeln in Bronze entgegen.

Die Teilnehmer diskutierten die Installation eines Vizepräsidenten Entwicklung im Präsidium. Die kommenden drei Jahre wollen sie nutzen, Mitarbeiter für die (Jugend-)Verbandsarbeit zu qualifizieren und zu fördern. Mit Blick auf die Vielzahl an neuen Jugendsprechern im Plenum forderte Vizepräsident Jugend Bauer diese auf, aktiv zu werden und Förderung und Qualifikation einzufordern. Abgeleitet aus den Workshops und den individuellen Zielstellungen wird ein gemeinsames Arbeitsprogramm entwickelt, das beim Verbandstag vorgestellt wird.

Herrschings Bürgermeister Christian Schilling stellte in seinem Grußwort die Verbundenheit der Stadt mit dem Handballsport heraus. Sie spiegele sich in der Jugendarbeit des TSV Herrsching wider.

Christian Krull würdigte das Engagement der bayerischen Jugendsprecher auf Ebenen des Deutschen Handballbundes (DHB). Die Angebote an die jungen Menschen und die Beteiligungsmöglichkeiten im Landesverband seien einzigartig. Er hoffe, dass Bayern weiterhin für andere Verbände Unterstützung im Bereich der ehrenamtlichen Nachwuchsförderung bieten kann. Krull ist Vizepräsident Jugend des Berliner Handball-Verbandes und vertrat in Herrsching die Jugendkommission des DHB.

BHV-Präsident Gerd Tschochohei zog ein positives Fazit der im Mai endenden Wahlperiode: Der Jugendbereich habe seine Kompetenzen äußerst zufriedenstellend eingesetzt.

Anzeige
goldgas
Hanniball