Landesverbände

Strahlende Gesichter in Engers: Oberligist HSG Wittlich gewann das Final-Four um den HVR-Pokal. – Foto: Handballverband Rheinland

18.04.2017 · Landesverbände, HV Rheinland · Von: PM

Rheinland: HSG Wittlich gewinnt Pokal-Wettbewerb der Frauen

Die Handballerinnen der HSG Wittlich haben den Wettbewerb um den Pokal des Handballverbandes Rheinland gewonnen. Der Oberligist entschied das Finale des Final Four in Engers mit 37:25 gegen die HSG Hunsrück für sich. Das Spiel um Platz drei gewann Titelverteidiger TV Bassenheim mit 23:16 gegen den TV Engers.

Wenn ein Trainer mehrere Sachen aufzählt, die seine Mannschaft bessere machte als der Gegner, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Ergebnis deutlich ausfällt. So auch im Finale um den Handball-Rheinlandpokal der Frauen. Weil Thomas Feilen, Trainer der HSG Wittlich, beim Final Four-Endspiel in Engers seinem Team eine gute Torhüterleistung, eine stabile Deckung und eine starke Chancenverwertung attestierte, setzte es sich unangefochten mit 37:25 (18:12) gegen die HSG Hunsrück durch. Es bestanden keine Zweifel daran, dass die Wittlicherinnen, die ihre beiden letzten HVR-Pokalendspiele verloren hatten, verdient die Trophäe mitnahmen und sich jetzt auf die erste DHB-Pokalhauptrunde freuen dürfen.

Die im Endspiel unterlegenen Hunsrückerinnen waren nach Angaben ihres Trainers „ohne Erwartungen“ nach Engers gekommen. Sascha Burg: „Bereits mit dem Halbfinalerfolg über Bassenheim haben wir unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.“

Alle Ergebnisse

Halbfinale 1 – TV Engers : HSG Wittlich 10:21 (5:11)
Halbfinale 2 – TV Bassenheim : HSG Hunsrück 16:20 (8:10)
Spiel um Platz 3 – TV Engers : TV Bassenheim 16:23 (9:9)
Finale – HSG Wittlich : HSG Hunsrück 37:25 (18:12)

 

 

Anzeige
goldgas
Hanniball