Landesverbände

02.08.2017 · Beach, Landesverbände, HV Württemberg · Von: PM

HVW gewinnt Ländervergleiche gegen Baden und Südbaden

Handball Baden-Württemberg (HBW) wird künftig auch im Beach-Handball an einem Strang ziehen. Im Rahmen der Stuttgart Beach Open 2017 fand kürzlich auf den Beach-Feldern des Olympiastützpunkts im Neckar-Park ein Beach-Handball-Ländervergleich der Jahrgänge 2000 und jünger männlich und weiblich zwischen Baden, Südbaden und Württemberg statt, der jeweils vom Handballverband Württemberg (HVW) gewonnen wurde. Die Turniere waren zugleich Sichtung für die HBW-Auswahl, die Ende August in Nürnberg an der Deutschen U17-Meisterschaft teilnehmen wird.

EHF Beach Handball Lecturer Alex Gehrer (TSV Bartenbach), der in den frühen 90er Jahren als Beach-Handball-Pionier diese Sportart in Deutschland bekannt machte, war rundum glücklich: „Für die Jugendlichen war es ein großartiges Erlebnis und für uns eine tolle Möglichkeit, unseren Sport zu präsentieren.“ Gehrer war auch maßgeblich an der Erstellung des Beach-Handball-Konzeptes der drei baden-württembergischen Verbände beteiligt. „Wir haben vor Ort auch eine Lehrerfortbildung veranstaltet und hoffen nun, dass in den Schulen künftig nicht nur Beach-Volleyball, sondern auch Beach-Handball gespielt wird.“ Geplant sind Fördermaßnahmen und ein regelmäßiges Stützpunkttraining für die jetzt „gecasteten“ Beach-Handballerinnen und -Handballer.

Im Turnier der männlichen Jugend setzte sich der HVW ungeschlagen gegen Südbaden und Baden durch. Dabei musste das HVW-Team im entscheidenden letzten Match gegen Südbaden ins Shootout, wo sie mit 5:4 das bessere Ende für sich hatten. Auch bei der weiblichen Jugend – hier spielte noch eine bayerische Auswahl mit – setzten sich die Württembergerinnen im Shootout vor Südbaden, Bayern und Baden durch.

Anzeige
goldgas
Hanniball