Landesverbände

Was ist bei der Organisation eines deutsch-französischen Austausches zu beachten? Die Gastgeber des dreitägigen Seminars in Trier wollen Hilfestellungen geben.

02.10.2017 · Home, HV Saar, Landesverbände, Engagement · Von: oti

Seminar: DHB und Handball-Verband Saar fördern den deutsch-französischen Austausch

Der Deutsche Handballbund will die Kontakte mit den Nachbarn in Frankreich fördern – und begleitet wie die Französische Handball-Föderation die Netzwerkarbeit des Handball-Verbandes Saar und der Ligue Lorraine. Für die Zeit von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Dezember, ist laut Tim Nimmesgern, Referent für Mitgliederentwicklung und Engagementförderung des DHB, ein Netzwerktreffen in Trier in Vorbereitung.

Unterstützung erfahren die Gastgeber durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW). Nimmesgern: „Das Treffen steht Trainern, Vorstandsmitgliedern, Freiwilligen, Jugendleitern, Schiedsrichtern, Spielern und allen anderen offen, die ein Interesse an dem deutsch-französischen Austausch mitbringen.“ Anmeldeschluss ist am 23. Oktober.

Die Wahl auf den Veranstaltungsort Trier fiel mit Bedacht: Die Universitätsstadt in Rheinland-Pfalz ist einer der fünf Spielorte der Frauen-WM vom 1. bis 17. Dezember in Deutschland.

Inhaltlich setzen sich die Teilnehmer des Netzwerktreffens mit den Tätigkeitsfeldern des Deutsch-Französischen Jugendwerkes auseinander, sprechen über Finanzhilfen und nehmen Tipps und Anregungen für die Gestaltung von Austauschtreffen mit auf den Weg. Nimmesgern: „Des Weiteren haben wir Freiräume für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer eingeplant.“ Eingebettet in das dreitägige Programm ist unter anderem auch der Besuch eines Vorrundenspiels der Frauen-WM in der ARENA Trier.

Die Ausschreibung des Seminars in Trier (Inklusive Meldevordruck)

Anzeige
goldgas
Hanniball