Landesverbände

Auch das diesjährige AOK Star-Training stößt auf Begeisterung. - Foto: Sascha Klahn

20.10.2017 · Slider, Home, Jugend, Landesverbände · Von: AL

„Das Sahnehäubchen des ganzen Projekts“ – Georg Clarke zieht ein Zwischenfazit

Die dritte Auflage des AOK Star-Trainings neigt sich langsam dem Ende zu. Das Grundschulprojekt des Deutschen Handballbundes mit dem Gesundheitspartner AOK ging am 30. August nach zwei erfolgreichen Jahren in die dritte Runde.

Der Startschuss für das Kalenderjahr 2017 fiel in Bremen. In bereits 19 von den 22 DHB-Landesverbänden war das Grundschulprojekt bereits zu Besuch, ehe es in der ersten Dezemberwoche während der Vorrundenspiele der WM der Frauen in der letzten Station mit drei Trainingseinheiten in Baden-Württemberg Halt macht. Die bisherige Bilanz von Georg Clarke, Vizepräsident Jugend, Schule und Bildung beim Deutschen Handballbund, fällt durchweg positiv aus: „Auch im dritten Jahr sind wir sehr zufrieden. Das Projekt gemeinsam mit dem Gesundheitspartner AOK hat sich in diesem Jahr in den einzelnen Bundesländern im Bereich des Grundschulsports noch mehr etabliert.“ Besonders die Zahl der Kooperationen der Schulen mit den lokalen Sportvereinen ist auf 57 Prozent gestiegen.

Der Fokus des diesjährigen AOK Star-Trainings lag auf dem Frauenhandball. „Das diesjährige AOK Star-Training im Zug der Heim-WM aufzubauen und zu gestalten war natürlich optimal“, so Clarke über den Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft der Frauen. Nach der Weltmeisterschaft im Dezember steht dann die Evaluierung auf dem Programm, um zu sehen, wie das Thema eingeschlagen hat. Clarke ist es besonders wichtig, auch 2018 den Frauen- und Mädchenhandball nicht zu vernachlässigen, sondern „das Thema auch nachhaltig aufzugreifen.“

Das Aushängeschild des Projekts sind natürlich auch in diesem Jahr die prominenten Handballer, die die Trainingseinheiten mit den Kindern begleiten. Insgesamt 30 „Stars zum Anfassen“, darunter auch die beiden Bundestrainer Michael Biegler und Christian Prokop, waren in den vergangenen Wochen bei den Star-Trainings vor Ort und haben den Kindern große Freude bereitet. „Die Spielerinnen und Spieler hautnah dabei zu haben, ist natürlich das Sahnehäubchen. Das macht das Projekt natürlich vor allem für die Kinder zu etwas ganz Besonderem. Aber auch bei den Verantwortlichen und Ausrichtern stößt das immer wieder auf positive Resonanz, dass die Sportler so engagiert dabei sind.“ Die Schirmherren der diesjährigen Auflage sind Nationaltorhüterin Clara Woltering und Nationalspieler Paul Drux, die selbst in Dortmund und Berlin die exklusiven Trainingsstunden geleitet haben.

Die Planungen für das AOK Star-Training 2018 sind bereits im vollen Gange. Nächstes Jahr ist der Fokus auf die Weltmeisterschaft der Männer 2019 in Dänemark und Deutschland (10. bis 27. Januar) gerichtet. Doch zuerst geht die dritte Runde im Dezember in Baden-Württemberg zu Ende. 

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball