Malte Jessen kennt die Halle in Springe gut und kann dort mit seinem Team frei aufspielen. – Foto: SPEEDPhotos.de/Mario Koberg

08.03.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

DHK Flensborg fährt zu den Handballfreunden aus Springe

Nach der Niederlage gegen die Stiere aus Schwerin geht es für den DHK Flensborg zum Auswärtsspiel nach Springe. Am Samstag, den 10.03.2018 pfeifen die beiden Unparteiischen Kassing/Wulf um 18 Uhr die Partie an.

Die Handballfreunde aus Springe stehen momentan auf dem vierten Tabellenplatz und mussten zuletzt eine deutliche 31:24 Auswärtsniederlage in Oranienburg verkraften. Zu-hause sieht es dafür deutlich besser aus für die Mannschaft von Trainer Oleg Kuleshow. Von den letzten sechs Heimspielen konnten die Handballfreunde fünf Partien gewinnen. Wobei die Niederlage gegen den Ligaprimus HSV Hamburg kein wirklicher Maßstab sein sollte.

Das Hinspiel in Flensburg verlief bis zur 40. Minute noch relativ ausgeglichen (18:20). Dann konnten die Springer ihre individuelle Klasse in einfache Tore ummünzen. Die Rede ist un-ter anderem vom Rückraumspieler Maximilian Schüttemeyer. Der 2-Meter Mann konnte ein ums andere Mal einfache Tore von 10-Meter werfen oder setzte sein Halblinken Tim Otto gekonnt in Szene.

In der Abwehr regelt kein geringerer als Ex-Weltmeister Sebastian Preiß das Geschehen im Mittelblock. Der 37-jährige kam vom HC Erlangen und spielt seit 2016 für den HF Springe. Neben den Handballweltmeistern Kuleshow und Preiß ist Ex-Olympiasieger und heutiger Co-Trainer Slava Gorpischin die dritte Handballgröße im Kader der Handballfreunde aus Springe.

Aller Namen zu Trotze fahren die Männer vom DHK ohne jeglichen Druck nach Springe und wollen die Partie gegen Niedersachsen solange wie möglich offen gestalten und schauen was am Ende dabei herauskommt. „In dieser Saison ist absolut alles möglich. Jeder kann jeden schlagen“ äußerte sich Kapitän Malte Jessen zur Partie am kommenden Samstag.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball