Mit zehn Toren maßgeblich am TSG-Auswärtssieg beteiligt: Sarah Dernbach. - Foto: Verein

20.04.2015 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TSG Eddersheim mit Auswärtssieg beim ASC Dortmund

Am 25. und somit vorletzten Spieltag der 3. Liga West, konnten die TSG Damen mit einem 25:21 (13.11)-Sieg beide Punkte aus Dortmund mit nach Hause bringen. Somit rangieren die Eddersheimerinnen mit 24:26 Punkten auf einem tollen 8. Platz. Im Abstiegskampf konnte keines der Teams punkten, her wird es am letzten Spieltag nochmal richtig spannend. Der Aufsteiger steht nun jedoch fest, herzlichste Gratulation an den Meister und Zweitligaaufsteiger TSG Mainz Bretzenheim.

Die Vorzeichen waren vor dem Spiel nicht optimal, wie bereits berichtet blieben mit Sina Elter, Julia Krämer, Mona Priester und Amelie Amstutz vier Spielerinnen in der Heimat um die zweite Mannschaft in der Landesliga zu unterstützen. Ebenso fehlten mit Judith Büttner und Leonie Kaufmann zwei Kreisläuferinnen und Kirsten Jung kann, aufgrund von Knieproblemen, nicht mehr eingesetzt werden.

Der Gastgeber hatte die klare Marschroute ausgegeben, dass gegen die TSG Eddersheim ein Sieg unbedingt Pflicht sein muss, gerade gegen diesen Minikader.

Jedoch starteten die "Eddschmerinnen" furios, nach fünf Minuten stand es 4:1 aus TSG-Sicht, der Gastgeber nahm die erste Auszeit. Diese brachte jedoch vorerst nichts ein, die TSG erhöhte auf 6:1 (8.Minute) und ließ die Halle immer leiser werden. Nun war der ASC an der Reihe und erzielte drei Treffer in Folge und die Halle erwachte wieder. Bis zur Halbzeit gelang es den TSG Mädels jedoch, den Abstand immer bei einem bis vier Tore zu halten und so ging es mit einer 13:11-Führung für die TSG in die Kabine.

Trainer Fischer: „Wir hatten einen super Start ins Spiel, die ersten zehn Minuten waren Top. Dann drehen wir, wie so oft in dieser Saison, eine Runde auf der Achterbahn. Zehn super Minuten wechseln sich mit zehn schwachen ab und so weiter. Es gibt immer Höhen und Tiefen in unserem Spiel. Dennoch bin ich mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden."

Die zweite Halbzeit startete mit einer Strafzeit gegen die TSG und somit kam der Gastgeber aus Dortmund wieder heran. Den Eddersheimerinnen gelang es jedoch, die Führung bis zum 17:17-Ausgleich in der 45. Minute immer wieder zu verteidigen. Die TSG Bank reagierte sofort und nahm die Auszeit um das Team beruhigen und eine kurze Verschnaufpause einzuschieben.

„Wir haben mit sieben Feldspielerinnen durchgespielt. Ich hatte keine Wechselmöglichkeiten, von daher war hier auch eine Trinkpause Notwendig", so Fischer.

Bis zum 18:18 in der 48. Minute blieb es ausgeglichen, dann setzte sich die TSG wieder auf zwei Tore zum 20:18 ab, da waren 50 Minuten gespielt. Der Gegner versuchte nun, durch eine offensivere Abwehr zu Ballgewinnen zu kommen, was jedoch die TSG Mädels gut lösten. Nach 60 Minuten stand ein verdienter 25:21 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Die TSG Spielerinnen lagen sich erschöpft aber glücklich in den Armen und feierten die Punkte 23 und 24 in dieser Premierensaison.

„Mein Kompliment an alle, die das hier richtig klasse durchgezogen haben. Mein Dank auch an Alessa, Nadja und Nicole die "Gewehr bei Fuß standen, wenn etwas passiert wäre. Ich denke ein verdienter Auswärtssieg", bilanzierte Trainer Fischer nach dem Spiel.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball