Eva Legermann gehörte zu den wenigen Lichtblicken im Angriff und erzielte 5 Tore für den TuS. - Foto:

07.10.2017 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Lintfort wurschtelt sich zum Erfolg gegen Blomberg

„So langsam dürfte meine Mannschaftr auch mal wieder ein gutes Spiel abliefern“, ärgerte sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein trotz des 29-25 Erfolges ihrer Mannschaft gegen die HSG Blomberg II. Beide Mannschaften muteten den Zuschauern zunächst einiges zu und hatten offensichtlich kein großes Interesse am Torewerfen. Nach elf Spielminuten stand es gerade einmal 2-2.

„Wir hatten einige gesundheitliche Probleme und mussten zunächst auf Naina Klein und Eefje Huijsmans verzichten, die unter der Woche krank waren. Dazu hat sich Tatjana van den Broek beim Aufwärmen verletzt und konnte nicht eingesetzt werden. Das hat man unserem Spiel angemerkt“ bilanzierte Grenz-Klein. Erst Mitte der ersten Halbzeit fand ihre Mannschaft eine Linie und verteidigte auch einigermaßen ordentlich. Lohn war eine verdiente 13-8 Halbzeitführung. Aber offensichtlich waren sich die Gastgeberinnen zu sicher und schraubten einen Gang zurück.

Die Gäste aus Blomberg nutzen die Gunst der Stunde und machten aus ihren Möglichkeiten das beste. Und als Blomberg sogar auf 22-24 verkürzen konnte, schien eine Überraschung möglich. Aber auf den letzten Drücker rissen sich die Lintforterinnen zusammen und sicherten einen schwer erarbeiteten 29-25 Sieg. „Allerdings bin ich entsetzt über die Abwehrleistung und so lustlos darf unsere Mannschaft nicht auftreten. Das war schon fast Arroganz, wie die Mannschaft aufgetreten ist und von dem Anspruch, ein Spitzenteam zu sein, sind wir derzeit weit entfernt“, zeigte sich auch Ulrich Klein, Club Verantwortlicher für die Handballerinnen verärgert. „Wenn sich die Mannschaft nicht langsam zusammenreisst, sehe ich für die nächsten Spiele schwarz“.

Anzeige
goldgas
Hanniball