10.10.2017 · 3. Liga, Staffel Ost, Frauen 3. Liga · Von: pm verein

Zweiter Heimsieg in Folge für die Damen der TSG Eddersheim

Am Tag der deutschen Einheit konnte sich das TSG Team in der 3. Liga Ost den zweiten Sieg in Folge sichern. Durch den niemals gefährdeten 30:16 Sieg gegen die HSG Plesse Hardenberg, stehen die "Eddschmer City Girls" nun mit 4:2 Punkten auf dem dritten Platz in der Ost Tabelle.

TSG Trainer Tobias Fischer hatte vor dem Spiel gewarnt. Erstens war die Trainingswoche nicht überzeugend gewesen, zweitens hatte der Gast einige großgewachsene Spielerinnen im Kader. Voll fokussiert startete das Heim Team und führte recht schnell mit 4:1, ließ aber immer wieder freie Torchancen liegen, so machte man es dem Aufsteiger aus Niedersachen einfach, Anschluss zu halten. Bis zur 18. Minute konnte sich die TSG nicht entscheidend absetzen, hier stand es 9:6. In den letzten zwölf Minuten gelang dem Gast kein einziger Treffer mehr, der TSG jedoch noch 8 Tore zur deutlichen und vorentscheidenden 17:6 Halbzeitführung. Die 6:0 Abwehr der TSG war für Plesse schlichtweg nicht mehr zu überwinden, was auf das Tor kam war sichere Beute der starken Lisa Brennigke im TSG Gehäuse.

Dementsprechend zufrieden war auch TSG Trainer Fischer zur Halbzeit: "Was soll ich da in der Kabine anderes besprechen als das wir bitte genau da weitermachen und jetzt nicht unkonzentriert werden. An der Abwehr hatte ich nichts zu meckern, am Angriff wieder mal nur am Torabschluss, die beste Spielerin aus Plesse war die Torfrau."

Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann ganz nach dem Geschmack der 320 Zuschauer in KEW, die TSG legte nach und führte durch gutes Tempospiel nach 39. Minuten mit 21:8. Das Spiel war entschieden und die TSG nahm einen oder zwei Gänge raus, dennoch wurde es niemals mehr eng. Über die Stationen 24:10 (45. Minute) ging es zum 30:16 Endergebnis, zum zweiten klaren Heimsieg in Folge.

Ein überragender Abwehrverband mit einer sehr starken Franziska Feick (mindestens 7 geblockte Bälle) und dem dazugehörenden Tempospiel war der Schlüssel zum souveränen Heimsieg, an dem alle Spielerinnen Anteil haben. „Ich bin sehr zufrieden, da wir den Gegner dominiert haben und völlig verdient in dieser Höhe gewonnen haben. Es war ein sehr faires Spiel, nur eine Zeitstrafe bei uns, zwei bei Plesse. Wir haben jetzt 4:2 Punkte und somit etwas Ruhe, das ist gut so," freute sich Fischer nach dem Spielende.

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball