Naina Klein war kaum zu stoppen und erzielte zehn Treffer. - Foto: Verein

29.01.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort baut Tabellenführung aus

Während die Verfolger am Wochenende unerwartet Federn lassen mussten, setzte der TuS Lintfort seine Siegesserie fort und gewann sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Wülfrath klar mit 35-22 Toren. Damit hat der TuS nun satte acht Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger.

Lintfort begann zielstrebig und führte schnell mit 3-0 Toren. Als aber Torjägerin Naina Klein nach einem brutalen Schlag ins Gesicht verletzt ausscheiden musste, gab es einen Bruch und die Gastgeber ließen die Konzentration schleifen, so dass Wülfrath immer wieder zu einfache Toren kam. Der Tabellenführer fand einfach keine Einstellung zum Spiel und offenbarte einige Nachlässigkeiten, die der Turnerbund konsequent nutze und so kurz vor der Pause sogar auf 12-13 herankam. Mit einem Kraftakt erzielten die TuS Spielerinnen allerdings noch zwei Treffer und führten zur Halbzeit mit 15-12.

„Ich bin froh, dass wir dann nach dem Seitenwechsel das Tempo angezogen haben und unsere Fehler minimiert haben. Dem waren die Gäste dann nicht mehr gewachsen und wir haben standesgemäß gewonnen“ analysierte TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein die zweite Halbzeit, die dann doch noch den erwartet hohen Erfolg brachte. „Wenig Verständnis habe ich für die überharte Gangart der Gäste und vor allem dafür, dass so was nicht konsequent geahndet wird. Naina musste gleich an mehreren Blutungen behandelt werden und wir hatten Glück, dass sie noch mal zurückkommen konnte und 10 Tore erzielte. Auch die Platzwunde am Kopf, die sich Lisan van Hulten bei einem Schlag zugezogen hat, war absolut überflüssig“ ärgerte sich Grenz-Klein nach dem Spiel noch. Am Ende überwog aber die Freude über den Pflichtsieg, der so positive Auswirkungen auf die Tabelle hatte.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball