Leonie Scholl, hier beim Sprungwurf im Spiel gegen die SG BBM Bietigheim 2, will am Sonntag mit ihrem Team in die Erfolgsspur zurück. - Foto: Thomas Scherer

08.02.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Allensbach reist zum Tabellendritten

Nach einem spielfreien Wochenende steht für die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach die nächste schwere Auswärtsaufgabe an. Die Hühner treffen mit der Bundesligareserve des TuS Metzingen auf den aktuell Tabellendritten. Nach zwei Niederlagen gegen den Leader Bietigheim 2 und den Zweitplatzierten Haunstetten muss der SVA gewinnen, will man den Anschluss an die Spitzengruppe nicht komplett verlieren. Metzingen musste sich zuletzt mit zwei Unentschieden gegen Herzogenaurach und die HSG Freiburg begnügen und wird vor eigener Kulisse sicher ebenfalls alles auf Sieg setzen. Da die erste Mannschaft spielfrei ist kann es gut sein, dass die ein oder andere Spielerin, wie beispielsweise Delaila Amega, bei den TusSies aufläuft.

Doch in Allensbach wollen die Mannschaft und ihr Teamchef Oliver Lebherz in erster Linie auf sich selbst schauen und das Positive aus dem Spiel gegen Bietigheim mitnehmen. Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit zeigten die Hühner eine starke Leistung und hatten den Tabellenführer im Griff. Wichtig wird es sein, dass die Allensbacherinnen auch in schwierigen Phasen des Spiels einen kühlen Kopf bewahren und die Partie wie in der zweiten Halbzeit gegen die SG nicht aus der Hand geben. „Das war eine mentale Sache“, kommentierte Teamchef Lebherz den Einbruch seiner Spielerinnen. „Uns fehlen in solchen Situationen die einfachen Tore, dies hatte uns Bietigheim in dieser Phase voraus.“ Ein Erfolgserlebnis würde die Köpfe sicher wieder etwas freier machen und zudem den Abstand auf Rang drei bis auf zwei Punkte verkürzen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball